Anmeldung Fachbetriebe

Nennleistung - Photovoltaik Lexikon

Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Die Nennleistung gehört zu den wichtigen Kennzahlen von Solarmodulen. Sie bezeichnet die höchstmögliche Leistung eines Solarmoduls unter Normbedingungen (im engl. auch STC / Standard Test Conditions). Die Nennleistung wird in Watt Peak angegeben (Wp).

Als Normbedingung gilt in Deutschland eine Einstrahlungsstärke von 1000 Watt/qm und eine Modultemperatur von 25°C bei einer Luftmasse (engl. AM/Air Mass) von 1,5. Da die Normstrahlung in Deutschland relativ selten erreicht wird, liegt die Leistungsabgabe der Solarmodule oft unter der Nennleistung. Aus der Nennleistung kann man auch den Wirkungsgrad eines Moduls näherungsweise errechnen:

Wirkungsgrad = Nennleistung [Wp] / (Zellfläche [m²] x 1000[W/m²])

 

Verwandte Lexikoneinträge:

Flash Test im PV Lexikon (folgt)

Jahresstromertrag im PV Lexikon (folgt)

Leistungstoleranz im PV Lexikon (folgt)

Solarkonstante im PV Lexikon

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com