Solarfinanzierung - Anlaufstellen & Konditionen

Planen Sie noch im Jahr 2020 die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage? Dann wird es Zeit, sich über die Finanzierung Gedanken zu machen. Die gute Nachricht: Auch ohne Eigenkapital kann eine Photovoltaikanlage in den meisten Fällen finanziert werden. So bieten zum Beispiel GLS Bank, DKB, Ing DiBa und die Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) eine PV-Finanzierung als klassisches Zinszahlungsdarlehen an. Bausparkassen finanzieren eine PV-Anlage über einen Kredit mit anschließendem Bausparvertrag. Alternativ können Sie eine Solaranlage auch leasen. Über regionale Programme können zusätzlich auch Stromspeicher über eine Förderung mitfinanziert werden.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Solaranlagen-Portal.com verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
PhotovoltaikFinanzierung einer Photovoltaikanlage

Photovoltaik Finanzierung - Solarfinanzierung - PV Finanzierung

Rund 1.500€ netto (ohne Mehrwertsteuer) kostet derzeit ein Kilowattpeak Photovoltaikanlage. Diese Nennleistung entspricht ungefähr der Summe von 5 Solarmodulen, installiert auf dem Schrägdach eines Einfamilienhauses (ca. 9 Quadratmeter Dachfläche). Für eine Photovoltaik Finanzierung ohne Eigenkapital können Anlagenbetreiber also grob Kosten von 1.500 € pro 9 Quadratmeter Dachfläche annehmen. Ein zusätzlicher Photovoltaik Speicher kostet noch einmal zwischen 6.000 € und 15.000 €. Um den Strombedarf für ein Einfamilienhaus zu decken, müssen Sie also zwischen 8.000 und 10.000 Euro investieren. Planen Sie einen Stromspeicher, kommen diese Kosten noch hinzu.

Welche Photovoltaik Kosten kann man finanzieren?

Die Mehrwertsteuer einer PV Anlage wird in der Regel nicht durch einen Photovoltaik Kredit abgedeckt. Die Solarfinanzierung erstreckt sich bei nahezu allen Kreditinstituten auf die Nettoinvestitionskosten. Die gezahlte Mehrwertsteuer für eine PV Anlage kann jedoch mit der Steuererklärung rückerstattet werden, wenn Sie Ihre Anlage gewerblich (Einspeisung ins Netz) betreiben.

Solarfinanzierung durch Kredit, Vorausdarlehen und Zuschüsse möglich

Die Bereitstellung und Rückzahlung von Finanzmitteln ist bei der Finanzierung einer Photovoltaikanlage vielseitig. Banken wie zum Beispiel die Deutsche Kreditbank (DKB), GLS Bank, Ing-DiBa oder die KfW-Bankengruppe bieten klassische Zinszahlungsdarlehen an. Der effektive Jahreszins eines Photovoltaik Kredit ist aufgrund der Verbraucher-Kreditrichtlinie bei der jeweiligen Bank zu erfragen.

Solarkredite – die Konditionen der Kreditinstitute (Stand September 2020)

Ein Solarkredit kann bei vielen Banken als konventionelles Darlehen beantragt werden. Bei der GLS Bank können Privatpersonen eine Photovoltaikanlage mit einem Kreditbetrag von 10.000 bis 100.000 Euro mit einer Laufzeit von maximal 20 Jahren finanzieren. Die Anlage kann auf der eigenen, aber auch auf einer fremden Immobilie installiert werden. Die DKB-Bank bietet nicht nur zinsgünstige PV-Kredite mit Laufzeiten bis 20 Jahre und ohne Grundbucheintrag an, sondern unterstützt Sie zusätzlich durch ihr eigenes Netzwerk aus Finanz- und Erneuerbare-Energie-Experten. Der Wohnkredit der Ing-DiBa bietet Darlehen zwischen 5.000 und 65.000 Euro an, die Sie auch für Ihre Photovoltaikanlage einsetzen können. Während der Laufzeit sind Sondertilgungen oder eine vorzeitige Rückzahlung möglich, ein Grundbucheintrag ist nicht erforderlich. Das Besondere an diesen und den Angeboten vieler weiterer Banken: Die Finanzierung ist auch ohne Eigenkapital möglich.

Tipp zur Finanzierung

Die Kreditkonditionen der Banken ändern sich immer wieder, deshalb ist es sinnvoll, sich vorab genau über die aktuell geltenden Bedingungen für Ihr Photovoltaik-Darlehen zu informieren. Ihr Photovoltaik Fachbetrieb hilft Ihnen dabei gerne.

Photovoltaikanlage mit KfW-Förderung finanzieren

Mit dem KfW-Programm Erneuerbare Energien Standard (270) können Sie Photovoltaikanlagen und andere Produkte im Bereich der erneuerbaren Energien bis zu einem Betrag von 50 Millionen Euro zu günstigen Zinskonditionen fördern lassen. Außerdem können Sie das Programm mit weiteren Finanzierungen und Förderungen kombinieren und profitieren von einer langen Zinsbindung. Der Nachteil bei der Nutzung der KfW-Programme: Während der Laufzeit sind keine Sondertilgungen möglich. Wichtig für einen positiven Bescheid ist es, den Antrag vor Beginn der Arbeiten (dazu gehört auch der Anlagenkauf) zu stellen und die Zusage abzuwarten.

Photovoltaik-Anlage mit Bausparvertrag finanzieren

Bei Bausparkassen wie LBS und Schwäbisch-Hall ist die Photovoltaik Finanzierung durch eine Kombination aus einem Vorfinanzierungskredit und einem Bausparvertrag möglich. Diese Anbeiter positionieren sich mit günstigen Bauspardarlehenszinsen gegenüber klassischen Krediten. Dabei wird das vereinbarte Zinszahlungsdarlehen in den ersten Jahren nicht getilgt, sondern am Ende der Laufzeit mit dem bis dahin angesparten Bausparvertrag abgelöst. Als Sicherheit für das Darlehen wir die Einspeisevergütung eingesetzt. Ihr Vorteil: Die monatlichen Belastungen sind bei dieser Variante sehr gering, Sie können jederzeit Sondertilgungen vornehmen, ein Grundbucheintrag erfolgt nicht. Allerdings sind die Zinssätze und Laufzeiten im Vergleich zu anderen Finanzierungsmodellen meist deutlich höher.

Welche Zuschüsse kann ich für die Finanzierung meiner Photovoltaikanlage erwarten?

Finanzmittel, die nicht zurückgezahlt werden müssen, gewähren u.a. Energieversorgungsunternehmen in Form eines PV Zuschuss. Der Betreiber einer Photovoltaikanlage erhält entweder eine Einmalzahlung oder einen Zuschlag zur Einspeisevergütung.

Photovoltaikanlage leasen

Eine weitere Möglichkeit der Finanzierung Ihrer Anlage besteht über das Photovoltaik-Leasing. Dabei kauft eine Leasing-Gesellschaft die von Ihnen gewählte Anlage und überlässt Ihnen diese gegen Zahlung eines monatlichen Nutzungsentgelts. Für das Leasing kommen in der Regel Dach- und Freiflächenanlagen in Frage. Nach einer Wirtschaftlichkeitsprüfung schließt der Leasinggeber mit Ihnen einen Vertrag ab, in dem alle Konditionen festgehalten werden. Zum Ende der Laufzeit können Sie die Anlage zurückgeben oder kaufen, ebenfalls ist es möglich, den Vertrag zu verlängern. Das Photovoltaik-Leasing bietet Ihnen einen unkomplizierten Einstieg in die Stromproduktion, bei dem Sie sich um wenig kümmern müssen. Durch den festen monatlichen Leasingbetrag sind die Kosten langfristig kalkulierbar. Nachteilig sind die langfristige Bindung an den Leasing-Geber und die im Vergleich zur gekauften Anlage insgesamt höheren Kosten. Mehr zum Photovoltaik-Leasing erfahren Sie hier!

PV Finanzierung ohne Grundschuld

Sicherheiten erwartet jede Bank oder Bausparkasse bei einer Photovoltaik Finanzierung. PV Finanzierung ohne Grundschuld und ohne Eigenkapital ist deshalb nur bis zu einem begrenzten Kreditrahmen möglich. Dies ist vorbehaltlich der Bonitätsprüfung zum Beispiel bei der DKB (Photovoltaik Finanzierung bis 65.000€) sowie LBS und Schwäbisch-Hall (Photovoltaik Finanzierung ohne Grundschuld bis 30.000€) möglich.

Tipp zur Finanzierung

Die Grundschuld wird verwendet, um Kreditsummen abzusichern. Sie wird im Grundbuch eingetragen und ist für viele Photovoltaikkredite eine zwingende Voraussetzung. Die Höhe entspricht meist der Kredithöhe, gelöscht wird die Grundschuld auf Antrag dann, wenn das Darlehen vollständig abgezahlt ist. Nur einige Banken verzichten auf die Sicherheit durch eine Grundschuld und begnügen sich mit der Sicherheit durch die Einspeisevergütung.

Solarfinanzierung für einen Stromspeicher

Zwar wurde das Förderprogramm der KfW für Stromspeicher im Zusammenhang mit einer Photovoltaikanlage zum 31.12.2018 eingestellt, dennoch gibt es weiterhin Möglichkeiten, die Investition über die Stromspeicherförderung der Bundesländer oder einzelner Kommunen mitzufinanzieren. Aktuell (Stand September 2020) gibt es Fördermittel in Bayern, Berlin, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, allerdings nur dann, wenn die Anlagen mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden sind und im jeweiligen Bundesland installiert werden. Weiterhin fördern einige Städte die Anschaffung der Batteriespeicher zum Beispiel Braunschweig, Freiburg oder München.

Planung der Finanzierung

Sie sollten sich bereits zu Beginn der Planung Ihrer Photovoltaik-Anlage über die aktuellen Fördermöglichkeiten für Solarspeicher informieren und diese in das Finanzierungskonzept mit einbinden. Beachten Sie dabei auch, dass Programme zum Teil nur begrenzt verfügbar sind.

Die Kosten einer PV Anlage können Sie vorab auch indviduell über den Photovoltaik Rechner ermitteln. Weitere Infos zur Finanzierung einer Photovoltaikanlage finden Sie im Solarkredit Vergleich.

Welche Sicherheiten verlangen die Banken für einen Solarkredit?

In der Regel verzichten die Banken bei einem Solarkredit auf Grundbucheintragungen und wählen stattdessen die Abtretung der PV-Anlage und die damit garantierten Einspeisevergütungen.

Wie kann ich die groben Kosten für meine Photovoltaik-Anlage ermitteln?

In der Regel verzichten die Banken bei einem Solarkredit auf Grundbucheintragungen und wählen stattdessen die Abtretung der PV-Anlage und die damit garantierten Einspeisevergütungen.

Welche Kriterien sind beim Kreditvergleich besonders wichtig?

Bevor Sie sich für einen Kreditanbieter entscheiden, sollten Sie aus mehreren Angeboten den effektiven Jahreszins, die geforderten Sicherheiten und die Zinsbindung vergleichen.

Weiterlesen zum Thema "Kredit für Photovoltaikanlage"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Photovoltaik

Kombination von Nachtspeicherheizung und Solaranlage

Ist eine Solaranlage bei Nachtstromspeicherheizung möglich und sinnvoll bei ca. 10.000 KWh Stromverbrauch?
Antwort eines Haus&Co Experten

Ja, das kann eine sinnvolle Kombination sein - besonders, wenn Sie bei der Elektroheizung bleiben wollen. Sie benötigen auf jeden Fall einen Solarstromspeicher - da Sie den Strom dann tagsüber erzeugen, wenn die Nachtspeicherheizung gerade nicht vorheizt. Generell ist der Eigenverbrauch - dank sinkender Einspeisevergütung - stark in den Fokus gerückt. Da Solarstromspeicher auch aktuell noch von der KfW gefördert werden, würde ich da auf jeden Fall einmal ein Angebot anfragen.

Sie können sich das hier einmal kalkulieren (da ich keine Angaben zur verfügbaren Dachfläche habe): https://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/kosten

Erfahrungen mit der Stromcloud?

Ich plane den Bau einer PV Anlage und habe von der Stromcloud gehört. Daher meine Frage: Kann ich auch nur die Cloud buchen? Eine PV Anlage habe ich ja schon bzw. plane / kaufe ich gerade. Gibt es sonst Erfahrungen mit der Stromcloud?
Antwort von energie-konzept24 GbR

Die Firma Sonnen und Senec bieten die Cloud aktiv an.

Wenn Sie die Cloud nutzen möchten brauchen Sie den Speicher der jeweiligen Firma.

Von Sonnen würde ich generell abraten da die Firma darauf bedacht ist einen hohen Ajtienweet zu erreichen um beim
Börsengang ordentlich Kasse zu machen. Ich bezweifle nur ob das für die Kunden nachhaltig ist und ob die Garantiezeiten
eingehalten werden.

Wenn Sie sich unbedingt eine Cloud leisten möchten, nehmen Sie Senec.

Generell kann ich Ihnen nur raten genau zu rechnen!

Die Berechnungen die wir mit beiden Anbietern vollzogen haben waren negativ.

Ich habe bis jetzt keine Berechnung gesehen wo der Kunde einen Vorteil hatte.

Gerne erkläre ich Ihnen die List und Tücken, die Sie im normalen Angebot nur sehr schlecht erkennen.

Mein Rat - Batterrie etwas größer als Ihr Verbrauch und auf jedenfall größer als Ihre PV Anlage.

Beispiel : 5 KWp PV Anlage dann 8 oder 9 KW Speicher !

Erfahrungen mit Solarziegeln von autarq

Haben Sie Erfahrung mit Solarziegeln der Firma autarq / Berlin? Wir interessieren uns für Solarziegel und wüssten gerne mehr über Vor- / Nachteile und technische Umsetzung.
Antwort von ENPLA GmbH

Hallo,
Ja wir haben Erfahrung mit den Solarziegeln von Autarq.
Referenzen können Sie bei uns besichtigen. Für weitere Fragen und eine Berstung kontaktieren Sie uns einfach!

ENPLA GmbH, 88630 Pfullendorf.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Solaranlagen
Jetzt Frage stellen