Anmeldung Fachbetriebe

Solarenergie Förderung 2020

3. Juli 2020
Solarenergie ist eine saubere Energiequelle und wird vielfältig gefördert. Dabei gibt es für Solarstrom oder Solarwärme unterschiedliche Programme zur Solarenergie Förderung. Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zur Solaranlagen Förderung 2020: im ersten Kapitel behandeln wir die Förderung für Solaranlagen zur Stromerzeugung (Photovoltaik). Im zweiten Kapitel finden Sie die Solaranlagen Förderung für Solarwärmeanlagen (Solarthermie).
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Solaranlagen Förderung 2020 für Photovoltaik & Solarthermie

Solaranlagen Förderung für Photovoltaik 2013Photovoltaik wird durch das EEG, das "Erneuerbare-Energien-Gesetz", gefördert. Zum 01. August 2014 wurde das Gesetz letztmalig reformiert und die Solarenergie Förderung auf eine neue Grundlage gestellt. Im Kern bleibt die Einspeisever­gütung erhalten (Strom der ins Netz eingespeist wird erhält eine Vergütung vom Staat). Große Neuanlagen mit mehr als 100 kWp Leistung erhalten die Solarenergie Förderung jedoch nicht mehr. Diese müssen ihren Strom ab sofort selbst vermarkten (mit Hilfe eines Direktvermarkters) und erhalten als Ausgleich zur ursprünglichen Solaranlagen Förderung eine sogenannte "Marktprämie".

Wer seinen erzeugten Solarstrom selbst verbrauchen will, muss mit einer neu gebauten Photovoltaik Anlage ab sofort auch eine Abgabe zahlen. Ausgenommen von dieser Regelung sind Kleinanlagen, wie sie klassisch auf Ein- und Mehrfamilienhäusern gebaut werden (bis 10 kWp Nennleistung).

Die Einspeisevergütung erhalten Sie für den Teil des selbsterzeugten Solarstroms, der ins öffentliche Netz eingespeist wird. Diese Vergütung erhalten Sie vom jeweiligen Netzbetreiber. Abhängig von Zeitpunkt der Inbetriebnahme wird diese Förderung für 20 Jahre gezahlt. Ausschlaggebend ist der Monat in dem die Anlage fertiggestellt wird. Wenn Sie also in diesem Monat eine Anlage in Betrieb nehmen, dann erhalten Sie die für diesen Monat gültigen Einspeisevergütungssatz für 20 Jahre für den eingespeisten Solarstrom. Weitere Senkungen der Einspeisevergütungen betreffen Sie daher nicht mehr, wenn Sie Ihre Anlage erstmal fertiggestellt ist.

Die Höhe der staatlich garantierten Einspeisevergütung verändert sich kontinuierlich und dient als Instrument zur Steuerung des Ausbaus von Photovoltaikanlagen. So ergeben sich aktuelle folgende Sätze für die Solarenergie Förderung bei Photovoltaik Anlagen:

Inbetriebnahme
im Monat
Anlagentyp Nennleistung
der PV-Anlage (kWp)
Einspeisevergütung
(Cent/kWh)
April 2020 Anlage auf Wohngebäuden, Lärmschutzwänden und Gebäuden nach § 48 Abs. 3 EEG bis 10 9,44
>10 bis 40 9,18
>40 bis 750 7,21
sonstige Anlagen bis 750 6,50
Mai 2020 Anlage auf Wohngebäuden, Lärmschutzwänden und Gebäuden nach § 48 Abs. 3 EEG bis 10 9,30
>10 bis 40 9,04
>40 bis 750 7,10
sonstige Anlagen bis 750 6,41
Juni 2020 Anlage auf Wohngebäuden, Lärmschutzwänden und Gebäuden nach § 48 Abs. 3 EEG bis 10 9,17
>10 bis 40 8,91
>40 bis 750 7,00
sonstige Anlagen bis 750 6,31
Juli 2020 Anlage auf Wohngebäuden, Lärmschutzwänden und Gebäuden nach § 48 Abs. 3 EEG bis 10 9,03
>10 bis 40 8,78
>40 bis 750 6,89
sonstige Anlagen bis 750 6,22


Solarenergie Förderung für Solarthermie

Solarenergie Förderung: Änderungen durchs Klimaschutzpaket

Mit dem Verabschieden des Klimaschutzpakets der Bundesregierung haben sich die BAFA Richtlinien für die Förderung von Solarthermieanlagen grundlegend geändert. Die Förderung erfolgt nun nicht mehr über feste Zuschüsse, sondern über eine prozentuale Beteiligung am Projektvolumen. Gerade für einen Wechsel von fossilen Energieträgern zu einer Solarthermie-Anlage mit einer Wärmepumpe sind die Förderungen enorm. Die Grundlage für die Berechnung des BAFA Zuschusses sind die förderfähigen Kosten. Wärmepumpen werden mit 35% gefördert, eine Kombination aus einer Gashybridheizung mit Solarthermie noch mit 30%. Das gilt besonders für Neubauten aber auch für bestehende Gebäude dessen Heizung älter als 2 Jahre ist..

Solarenergie Förderung: Förderung von KfW und BAFA bis 2020

Die vollständigen Informationen finden Sie in unserem Bericht zum EEG 2014. Dort finden Sie alle Werte und die Entwicklung der Solarenergie Förderung für PV-Anlagen in 2020. Neben der staatlich garantierten Einspeisevergütung gewährt die KfW Bankengruppe Kredite für Photovoltaikanlagen und Solarstromspeicher. Der Speicherkredit kann für die Nachrüstung eines Speichers sowie für die Neuanschaffung inkl. einer Photovoltaikanlage beantragt werden. Durch den attraktiven Tilgungszuschuss lassen sich die Anschaffungskosten eines Speichers um einige tausend Euro senken.

Solarenergie Förderung für Solarthermieanlagen 2013Für Solarthermie gibt es zwei bundesweite Formen der Solaranlagen Förderung – zum einen von der KfW-Bankengruppe und zum anderen vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Die KfW gewährt Solarthermie Förderung durch zinsgünstige Kredite bis zu 50.000 Euro für Neubauten und 75.000 Euro bei einer Haussanierung.

Das BAFA vergibt für Solarthermie 2020 im Bestandsbau als Basisförderung:

    • einen Mindestförderbetrag von 2000 Euro für thermische Solaranlagen, die Warmwasser bereiten und die Heizung unterstützen und eine Kollektorfläche von bis zu 14 Quadratmetern aufweisen.
    • Ist die Anlage zwischen 11 bis 40 m2 groß, so erhält man weitere 140 Euro pro m2 angefangener Kollektorfläche.
    • Zusätzlich können Sie verschiedene Boni erhalten, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Hierzu zählen:
      • der Kesseltauschbonus von 500 € (Einbau eines Brennwertkessels zusätzlich zur Solaranlage)
      • der Kombinationsbonus von 500€ (Kombination mit Biomassekessel oder Wärmepumpe)
      • der Effizienzbonus (Solaranlage auf besonders energieffizientem Gebäude) und der
      • Erweiterungsbonus (Erweiterung einer bestehenden Solaranlage).

Diese Solaranlagen Förderung gilt nur für Solarthermieanlagen zur Heizungsunterstützung.

Solarenergie Förderung für Brauchwasser-Solarthermieanlagen 2020

  • Wenn die Solaranlage nur das Warmwasser bereitet und nicht der Raumheizung dient und eine Kollektorfläche zwischen 3 bis 10 m2 aufweist, vergibt das BAFA eine Basisförderung von 500 Euro.
  • Weitere Solaranlagen Förderung gibt es, wenn die Solaranlage zwischen 11 und 40 m2 Kollektorfläche aufweist. In diesem Fall erhält man zusätzlich zur Basisförderung 50 Euro pro m2 Bruttokollektorfläche.

Weiterhin gibt es im Rahmen der Solarenergie Förderung einen regenerativen Kombinationsbonus für Warmwasseranlagen. Wird eine solche Anlage mit einer Wärmepumpe oder Biomasseheizung (Beispiel Pelletheizung) kombiniert, gibt es 500 Euro.

Ein weiterer Zuschuss ist der Innovationsbonus von 100 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche im Gebäudebestand und 75 Euro pro Quadratmeter im Neubau für Warmwasser-Solarthermie bei einer Kollektorfläche von 20 m² bis 100 m² für Wohngebäude mit mindestens drei Wohneinheiten oder Nichtwohngebäuden mit mindestens 500 m² Nutzfläche. Die Innovations - Solaranlagen Förderung gilt auch im Neubau!

Fazit: Förderkulisse von Solaranlagen in diesem Jahr

Die Kombination aus Einspeisevergütung und einem Solarstromspeicher zur Optimierung des Eigenverbrauchs machen die Investition in eine Photovoltaikanlage nach wie vor interessant. Für Solarthermie-Anlagen hat sich die Förderung 2020 völlig geändert. Das Klimaschutzpaket bietet weitreichende Möglichkeiten hohe Förderungen für den Einsatz einer Solarthermie Anlage bei der Umstellung des bisherigen Heizsystems zu erhalten.

Für eine ausführliche und individuelle Beratung zur Solaranlagen Förderung wenden Sie am besten an einen Solarteur aus Ihrer Nähe.

Nächste Seite
?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Solaranlagen
Jetzt Frage stellen