Blitzschutz für Photovoltaikanlagen

13. April 2021
Blitzeinschläge können Photovoltaikanlagen schwer beschädigen. Je nach Dachart und Montage sind die Anlagen der höchste Punkt des Hauses und damit einem höheren Risiko ausgesetzt. Bei welcher Art der Anbringung Blitzschutz für Photovoltaik unerlässlich ist, zeigt dieser Beitrag. Erfahren Sie mehr, was äußeren von innerem Blitzschutz unterscheidet.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Solaranlagen-Portal.com verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
PhotovoltaikMontage einer PhotovoltaikanlageBlitzschutz für Photovoltaikanlagen

Blitzschutz für Photovoltaik?!?

Ein Blitzschutz für Photovoltaik ist in den meisten Fällen zu empfehlen. Generell erhöht eine Anlage auf Schrägdächern nicht die Gefahr, dass ein Blitz ins Haus einschlägt. Bei Anlagen, die mit Hilfe eines Metallgestells auf Flachdächern stehen (die so genannte Aufständerung von Photovoltaik), ist die Gefahr eines Blitzeinschlags größer, da die Anlage der höchste Punkt des Hauses ist.

Unbedingt ratsam ist ein Blitzschutz bei großen Photovoltaikanlagen und Anlagen, die aus dem Gebäude hervorstehen. Hierzu kann die Anlage auch an ein schon bestehendes Schutzsystem angeschlossen werden. Die Installation sollte unbedingt ein Fachmann übernehmen, da ein falsch installierter Blitzschutz wirkungslos oder sogar gefährlich ist.

Ein Photovoltaik-Fachbetrieb kann Sie über die Notwendigkeit eines Blitzschutzes beraten. Außerdem sollten Sie auch bei Ihrer Versicherungsgesellschaft nachfragen, ob dieser gefordert ist, damit die Versicherung im Schadensfall greift.

Äußerer und innerer Blitzschutz für Photovoltaik

Ein Blitzschutz schützt vor direkten Blitzeinschlägen und vor Überspannung, welche Teile der Anlage beschädigen könnten. Der Schutz vor direkten Blitzeinschlägen wird "äußerer Blitzschutz" genannt, der Schutz vor Überspannung "innerer Blitzschutz".

Der äußere Blitzschutz bei Photovoltaikanlagen

Der äußere Blitzschutz für Photovoltaik schützt die Anlage und das Haus, indem er den Blitz mithilfe einer Erdung in das Erdreich ableitet. Dies ist besonders für Anlagen auf Flachdächern ratsam - für Anlagen auf Schrägdächern ist diese Art nicht unbedingt erforderlich.

Die Erdung geschieht durch Blitzfangstangen oder Blitzfangdrähte, die rund 2 Meter von den Solarmodulen entfernt auf dem Dach angebracht werden. So soll eine Verschattung der Photovoltaikanlage verhindert werden. Wenn ein äußerer Blitzschutz installiert wird, sollte auf jeden Fall auch ein innerer Schutz angebracht werden um das Haus vor Überspannungen zu schützen.

Der innere Blitzschutz bei Photovoltaikanlagen

Der innere Blitzschutz schützt das Gebäude vor Überspannungen und soll Schäden an der Photovoltaikanlage auch durch Blitzeinschläge von bis zu 1,5 Kilometern Entfernung verhindern.

Dafür werden mehrere so genannte "Varistoren" eingebaut. Ein Varistor dient als spannungs­abhängiger Widerstand, der Überspannungen verhindert. Dieser sollte nicht mehr als 10 Meter von den Solarmodulen angebracht werden, da die Schutzwirkung mit höherer Entfernung abnimmt. Einige Komponenten einer Photovoltaikanlage können vorinstallierte Varistoren besitzen. Für genauere technische Fragen wenden Sie Sich an Ihren Photovoltaik Fachbetrieb vor Ort.

Weitere Informationen zum Thema lesen Sie im Bericht über Versicherung von Photovoltaikanlagen.

Weiterlesen zum Thema "Schnee- & Windlast bei Photovoltaikanlagen"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Photovoltaik

Kombination von Nachtspeicherheizung und Solaranlage

Ist eine Solaranlage bei Nachtstromspeicherheizung möglich und sinnvoll bei ca. 10.000 KWh Stromverbrauch?
Antwort eines Haus&Co Experten

Ja, das kann eine sinnvolle Kombination sein - besonders, wenn Sie bei der Elektroheizung bleiben wollen. Sie benötigen auf jeden Fall einen Solarstromspeicher - da Sie den Strom dann tagsüber erzeugen, wenn die Nachtspeicherheizung gerade nicht vorheizt. Generell ist der Eigenverbrauch - dank sinkender Einspeisevergütung - stark in den Fokus gerückt. Da Solarstromspeicher auch aktuell noch von der KfW gefördert werden, würde ich da auf jeden Fall einmal ein Angebot anfragen.

Sie können sich das hier einmal kalkulieren (da ich keine Angaben zur verfügbaren Dachfläche habe): https://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/kosten

Erfahrungen mit der Stromcloud?

Ich plane den Bau einer PV Anlage und habe von der Stromcloud gehört. Daher meine Frage: Kann ich auch nur die Cloud buchen? Eine PV Anlage habe ich ja schon bzw. plane / kaufe ich gerade. Gibt es sonst Erfahrungen mit der Stromcloud?
Antwort von energie-konzept24 GbR

Die Firma Sonnen und Senec bieten die Cloud aktiv an.

Wenn Sie die Cloud nutzen möchten brauchen Sie den Speicher der jeweiligen Firma.

Von Sonnen würde ich generell abraten da die Firma darauf bedacht ist einen hohen Ajtienweet zu erreichen um beim
Börsengang ordentlich Kasse zu machen. Ich bezweifle nur ob das für die Kunden nachhaltig ist und ob die Garantiezeiten
eingehalten werden.

Wenn Sie sich unbedingt eine Cloud leisten möchten, nehmen Sie Senec.

Generell kann ich Ihnen nur raten genau zu rechnen!

Die Berechnungen die wir mit beiden Anbietern vollzogen haben waren negativ.

Ich habe bis jetzt keine Berechnung gesehen wo der Kunde einen Vorteil hatte.

Gerne erkläre ich Ihnen die List und Tücken, die Sie im normalen Angebot nur sehr schlecht erkennen.

Mein Rat - Batterrie etwas größer als Ihr Verbrauch und auf jedenfall größer als Ihre PV Anlage.

Beispiel : 5 KWp PV Anlage dann 8 oder 9 KW Speicher !

Erfahrungen mit Solarziegeln von autarq

Haben Sie Erfahrung mit Solarziegeln der Firma autarq / Berlin? Wir interessieren uns für Solarziegel und wüssten gerne mehr über Vor- / Nachteile und technische Umsetzung.
Antwort von ENPLA GmbH

Hallo,
Ja wir haben Erfahrung mit den Solarziegeln von Autarq.
Referenzen können Sie bei uns besichtigen. Für weitere Fragen und eine Berstung kontaktieren Sie uns einfach!

ENPLA GmbH, 88630 Pfullendorf.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Solaranlagen
Jetzt Frage stellen