Solarspeicher-Test: Welcher Stromspeicher ist der beste?

Sie planen die Anschaffung eines PV-Speichers? Dann winken mehr Unabhängigkeit vom Stromanbieter sowie Einsparpotenzial bei den Stromkosten. Auf der anderen Seite stehen Sie vor der Frage: Welcher ist der beste Batteriespeicher für die eigene PV-Anlage? Dieser Entscheidung kommen Sie mithilfe verschiedener Solarspeicher-Tests näher. Lesen Sie, welche Stromspeicher-Vergleiche es gibt und wie Sie die Ergebnisse von Stromspeichern für Solaranlagen im Test einordnen können. Erfahren Sie außerdem mehr zum Stromspeicher bei Stiftung Warentest und dem bekannten PV-Speicher-Test „Stromspeicher-Inspektion“ der HTW Berlin.
Gina Doormann
Artikel von
Gina Doormann für www.solaranlagen-portal.com

Veröffentlicht am 3 Juni 2024

Photovoltaik Stromspeicher Testberichte für Solarspeicher
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

PV-Speicher-Test: Bester Batteriespeicher

Bester Solarspeicher: Faktencheck im Überblick

➤ Tests, allen voran die jährliche Stromspeicher-Inspektion der htw Berlin, geben hervorragende Hinweise auf die Effizienz verschiedener Speichersysteme.

➤ Tests haben ergeben: Es werden immer größere Photovoltaikanlagen und dementsprechend immer größere Speicherkapazitäten installiert. 

➤ Ein Stromspeicher spielt seine Effizienz nur mit einem guten Wechselrichter voll aus.

➤ Vorsicht beim Datenblatt: Laut der Stromspeicher-Inspektion 2024 sind die Zahlen oftmals ungenau.

➤ Ob ein Solarspeicher, der im Test gut abgeschnitten hat, das auch im jeweiligen Eigenheim tut, kann nur ein Fachbetrieb beurteilen.

Solarspeicher-Test: Inhaltsübersicht

Wie groß ist Ihr bester Solarspeicher? Jetzt einfach berechnen!

Solarspeicher-Test 2024 – die HTW Stromspeicher Inspektion 2024

Logo der Stromspeicher-Inspektion 2024.

Stromspeicher-Inspektion 2024 / Bild: HTW Berlin

Wenn es um das Thema Solarspeicher-Test geht, ist die Stromspeicher-Inspektion der HTW Berlin unbedingt zu erwähnen. Denn 2024 vergleicht sie bereits zum siebten Mal die Energieeffizienz von PV-Speichersystemen für Privathaushalte. Dabei geht es zum Beispiel um Qualität, Garantiebedingungen und Effizienz. 

Alle über 90 Speicher-Hersteller für Wohngebäude wurden zur Teilnahme aufgerufen. Im Jahr 2024 zeigten etwa 40 von Ihnen Interesse. Teilgenommen haben letztlich nur 14 Hersteller mit insgesamt 20 Solarstromspeichern. Hierzu zählen unter anderem BYD, VARTA, Kostal oder Viessmann.

Bei dem Test 2024 hat die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin den Fokus auf die Umwandlungswirkungsgrade im Teillastbetrieb gelegt. Es geht also um den Umwandlungswirkungsgrad eines Wechselrichters im Einfamilienhaus bei einem typischen Stromverbrauch von etwa 100 Watt bis 300 Watt in der Nacht. Wichtig für eine hohe Effizienz ist an dieser Stelle ein möglichst niedriger Umwandlungsverlust im Wechselrichter. Das bedeutet: Je geringer der Teillastwirkungsgrad ist, desto schneller ist die Batterie entladen. Mit einem niedrigen Wirkungsgrad gehen hohe Stand-by-Verluste einher.

Die Testsieger der Stromspeicher-Inspektion 2024 im Überblick

Im Jahr 2024 schnitten im großen Stromspeicher-Test der HTW Berlin die folgenden Stromspeichersysteme im Bereich Gesamteffizienz-Test am besten ab.

10-kW-Leistungsklasse

  1. RCT Power Power Storage DC 10.0 und Power Battery 11.5
  2. Energy Depot Centurio 10 und DOMUS 2.5
  3. FRONIUS Symo GEN24 10.0 Plus und BYD Battery-Box Premium HVS 10.2

5-kW-Leistungsklasse

  1. RCT Power Power Storage DC 6.0 und Power Battery 7.6
  2. FRONIUS Primo GEN24 6.0 Plus und BYD Battery-Box Premium HVS 7.7
  3. KOSTAL PLENTICORE plus G2 5.5 und BYD Battery-Box Premium HVS 7.7

Testergebnisse der HTW Berlin-Testsieger 2024 als Vergleichstabelle

Testnr, Wechselrichter und StromspeicherD2 RCT Power Storage DC 10.0 & Power Battery 11.5D1 RCT Power Storage DC 6.0 & Power Battery 11.5F1 Energy Depot Centurio 10 & DOMUS 2.5
BatterieanbindungDCDCDC
Nutzbare Speicherkapazität10,6 kWh7,0 kWh15,1 kWh
Entladeleistung9,9 kW5,9 kW7,5 kW
PV-Ausgangsleistung10,0 kW5,9 kW10,3 kW
EffizienzklasseAAA
Batteriewirkungsgrad96,0 %95,7 %95,7 %
Testnr, Wechselrichter und StromspeicherC1 Fronius Primo GEN 24 6.0 Plus & BYD Battery-Boy Premium HVS 7.7

C2 Fronius Symo gen 24 10.0 Plus  & BYD Battery-Boy Premium HVS 10.2

 

B2 Kostal Plenticore plus G2 5.5 & BYD Battery Box Premium HVS 7.7
BatterieanbindungDCDCDC
Nutzbare Speicherkapazität7,4 kWh9,9 kWh7,1 kWh
Entladeleistung5,8 kW8,9 kW3,8 kW
PV-Ausgangsleistung6,1 kW10,2 kW5,5 kW
EffizienzklasseAAB
Batteriewirkungsgrad96,9 %96,9 %95,9 %

Weiterhin wurden in der Studie Stromspeicher-Inspektion herausragende Batteriesysteme anhand verschiedener Effizienzfaktoren gekürt.

  • Die Batterie pulse neo 6 von VARTA erzielte einen Batteriewirkungsgrad von 97,8 Prozent und ist damit, ebenso wie im Vorjahr, Testsieger.
  • RCT Power Storage DC 10.0 erreichte einen Wechselrichterwirkungsgrad von 97,8 Prozent.
  • Die Batterien von Fronius haben eine hervorragende Einschwingzeit von 0,2 Sekunden.
  • Das System VARTA pulse neo 6 hat mit 2 Watt die geringste Leistungsaufnahme im Stand-by-Betrieb.
  • Im Bereich bis 5 kW steht beim System Performance Index ein Testsieger fest: der Wechselrichter RCT Power Storage DC 6.0 erreichte gemeinsam mit dem Solarstromspeicher Power Battery 7.6 einen Wert von 92,6 %.
  • Im Bereich bis 10 kW steht beim System Performance Index (SPI) ebenfalls ein Sieger fest: Das PV-Batteriesystem Power Battery 11.5 von RCT Power erreichte gemeinsam mit dem Wechselrichter RCT Power Power Storage DC 10.0 im Bereich bis 10 kW einen System Performance Index von 96,4 Prozent.

Hinweis: Der von der HTW Berlin entwickelte System Performance Index (SPI) ist kein Wirkungsgrad. Vielmehr beschreibt er, wie stark die Systemverluste die theoretisch erzielbare Kosteneinsparung des analysierten PV-Speichersystems verringern.

Die Stromspeicher-Inspektion 2024 hat die Jahresdaten 2023 ausgewertet. Heraus kam unter anderem, dass einige Hersteller von PV-Batteriesystemen kein Interesse daran haben, die Eigenschaften ihrer Produkte klar zu deklarieren. Insgesamt bieten die Datenblätter so einiger PV-Batteriesysteme sehr undurchsichtige Effizienzangaben.

Insgesamt waren in der Speicher-Studie 2024 deutliche Unterschiede unter den Labormesswerten der 20 analysierten Systemen aufgefallen. So lag der Bestwert beim Batteriewirkungsgrad bei 97,8 % (VARTA), der Tiefstwert bei 87,9 % (anonym). Den besten Wechselrichterwirkungsgrad zeigt RCT Power mit 97,8 %, den schlechtesten ein anonymes PV-Speichersystem 91,2 %. Den niedrigsten Stand-by-Verbrauch hat ein Gerät von VARTA mit 2 Watt und den höchsten wiederum eine im Test anonymisierte Batterie mit 64 Watt.

  • Um die Energieeffizienz der Heimspeichersysteme zu messen, nutzen die Forschenden den System Performance Index (SPI). Diese Effizienzkennzahl macht PV-Speichersysteme in zwei Leistungsklassen vergleichbar: bis 5 kW und bis 10 kW. 

In dem Speichertest 2024 der Hochschule für Technik und Wirtschaft htw lieferten die Unternehmen eigensonne und Kostal Daten zur Autarkie von Eigenheimen mit PV-Anlage und Batterie im Betrieb. Nutzen sie PV-Anlagen und Batteriespeicher, so sinkt der Bezug von Netzstrom auf durchschnittlich 1.500 Kilowattstunden im Jahr.

Weiterhin berichten die Autoren der Studie, dass im Jahr 2023 mehr als 530.000 Solarstromspeicher installiert worden sind. Das war ein Plus von 153 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2022.

Stromspeicher bei Stiftung Warentest

Stifung Warentest Magazin Symbolbild

Stiftung Warentest nimmt jedes Jahr den Speichermarkt unter die Lupe. / Bild: Stiftung Warentest

In ihrem Stromspeicher-Test 2024 schaut die Stiftung Warentest weniger auf die Leistungsfähigkeit einzelner Speicher, sondern kombiniert vielmehr Stromspeicher und PV-Anlage im Test. Wie auf der Website zu lesen ist, geht es auch beim PV-Speicher-Test 2024 darum, wie sich ein Speicher auf die Rendite der Photovoltaikanlage auswirkt – und in welchem Fall sich ein PV-Speicher überhaupt lohnt. Laut Stiftung Warentest rechnete die Anschaffung eines Stromspeichers sich lange Zeit für Privathaushalte nicht, da dessen Kosten einfach zu hoch waren. In den letzten Jahren sind allerdings die Preise für Stromspeicher gesunken, sodass der Solarstrom aus dem Speicher heute rechnerisch mehr wert ist als zuvor.

Wenn Sie also zum Vergleich der Solarspeicher und zum Test die Ergebnisse der Stiftung Warentest hinzuziehen möchten, werden Sie eher übergeordnete Einordnungen als technische Testergebnisse von PV-Speichern erhalten. Doch zur Einschätzung von Renditen und Erträgen durch Stromspeicher mit PV-Anlagen bietet die Stiftung Warentest immer wieder umfangreiche und fundierte Specials.

Unser Tipp ist, sowohl die Ergebnisse der Stiftung Warentest als auch die der Stromspeicher-Inspektion aufmerksam zu verfolgen und abzugleichen. So finden Sie einfach und präzise heraus, welcher für Sie bester Stromspeicher im Test wird.

Batteriespeicher im Vergleich: die wichtigsten Kriterien

  • Notstromfähigkeit: Oftmals wird in einem Stromspeicher-Vergleich geprüft, ob das System notstromfähig ist. Das bedeutet, der Batteriespeicher ist dazu imstande, im Falle des Ausfalls von Netzstrom die Stromversorgung im Haushalt dennoch sicherzustellen. Hierfür muss der integrierte Notstromanschluss aktiviert werden – und die Photovoltaikanlage muss für die Notstromfunktion die entsprechende Größe haben. Ist die Anlage zu klein, lässt sich bei einem Stromausfall mithilfe des notstromfähigen Speichers nicht der ganze Haushalt versorgen – es ist nur der Betrieb einzelner Geräte möglich.
  • Option zur nachträglichen Erweiterung: Wenn Sie sich heute einen PV-Speicher gemäß Ihrer aktuellen Bedürfnisse an die Batteriekapazität anschaffen, müssen diese in einigen Jahren nicht mehr zwangsläufig dieselben sein. Aus diesem Grund sind die Erweiterbarkeit und das optionale Nachrüsten eines Stromspeichers wichtige Kriterien im PV-Speicher-Vergleich. Relevant sind 2024 etwa die Überlegungen zu E-Autos oder einer eigenen Wallbox. Auch die Versorgung einer Wärmepumpe mit grünem Strom ist ein Kriterium: denken Sie also stets Wärmepumpe und Photovoltaik mit. Insgesamt ist zu bedenken, dass die Elektrifizierung insgesamt zunimmt. 
  • Verwendete Zellchemie: Hierbei geht es um den Stoff, der in der Batterie zum Speichern der Energie verwendet wird. Stand 2024 haben sichLithium-Ionen-Akkus als Standard etabliert. Eine neue Entwicklung mit viel Potenzial ist der Natrium-Ionen-Akku. Er verwendet keine umweltschädlichen Rohstoffe und ist gut recycelbar. Zudem besteht keine Brand- und Explosionsgefahr. 
  • Be- und Entladeleistung: Die Leistung zur Be- und Entladung eines PV-Speichers wird in Kilowatt (kW) angegeben. Diese Werte sind im Rahmen eines Solarspeicher-Vergleichs wichtig, da sie aufzeigen, mit welcher Leistung Ladung, aber auch Entladung des Speichers erfolgen. Es geht also darum, wie schnell der Speicher bei Sonneneinstrahlung auflädt und in welchem Tempo der Speicher Verbraucher mit Solarstrom versorgen kann.
  • Kapazität versus nutzbare Kapazität: Dieser Punkt sorgt leicht für Verwirrung. Einfacher vorstellbar ist dieses Kriterium mit dem Brutto-Netto-Prinzip. Die absolute Strommenge, die ein Speicher aufnehmen kann, ist die Kapazität beziehungsweise Brutto-Kapazität. Was davon jedoch tatsächlich verwendbar ist, ist die nutzbare Kapazität, also die Netto-Kapazität.
  • Lebensdauer: Vor allem, wenn es beim Stromspeicher-Vergleich um die Kosten geht, kommt die Frage nach der Lebensdauer ins Spiel. Bei Lithium-Ionen-Akkus geht man inzwischen davon aus, dass die Lebensdauer mindestens so lang ist wie die der zugehörigen PV-Anlage: also mindestens 20 Jahre. Dass Herstellerangaben mitunter deutlich von diesem Schätzwert abweichen, hat vermutlich garantiebedingte Gründe.
  • Ladezyklen: Ladezyklen sagen aus, wie oft der Solarstromspeicher aufgeladen und entladen werden kann. Dabei wird zwischen Vollzyklen und Teilzyklen unterschieden. Bei modernen Akkus sind etwa 5.000 bis 10.000 Voll-Ladezyklen möglich. Welcher Stromspeicher der beste ist, hängt zu einem großen Teil von den möglichen Ladezyklen ab – diese Herstellerangabe sollte bei einem gründlichen Stromspeicher-Vergleich daher keinesfalls außer Acht gelassen werden.
  • 1-phasig oder 3-phasig: PV-Speichersysteme speisen den geladenen Strom entweder in einer oder drei Phasen ein – und zwar an Abnehmer wie Haushaltsgeräte oder in das Stromnetz. Wichtig ist hier, dass beides zusammenpasst.

Tipp: Im zugehörigen Ratgeberartikel haben wir alle Solarbatterie-Kennzahlen übersichtlich gebündelt.

Wie läuft ein Batteriespeicher-Test ab?

Der Test von Solarstromspeichern ist sehr komplex. Im Rahmen von Solarspeicher-Tests lassen sich die unterschiedlichsten Kriterien genau unter die Lupe nehmen. So testet etwa die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) seit 2021 in ihrem eigenen Testzentrum für sichere und nachhaltige Energiespeicher verschiedene Kriterien. Der Stellenwert des Testens von Solarspeichern ist auf Bundesebene so hoch angesiedelt, weil Batteriespeicher zu den Schlüsseltechnologien der Transformation zur Klimaneutralität gehören. Im Zentrum der Forschungsarbeiten und Tests von Solarspeichern steht jederzeit der Sicherheitsaspekt von Batteriespeichern, also der State of Safety.

Batteriezellen an einem Testgerät

Batteriespeicher-Test (Symbolbild) | Bildquelle: AdobeStock_Fernando

Im Detail beschäftigen sich die Forscherinnen und Forscher dabei beispielsweise mit Brand- und Rauchgasanalysen, Explosivitätstests, Alterungseinflüssen und Recyclingprozessen. Stromspeicher werden dort in dem Testzentrum des Bundes überdies einer Alterung im Zeitraffer ausgesetzt. Ebenso wird ein Augenmerk auf mögliche Zweitverwendungen ausgedienter PV-Speicher gelegt.

Es gibt für einen PV-Stromspeicher-Test verschiedene Kriterien – zum einen die objektiven, welche sich auf bestimmte, festgelegte Parameter beziehen. Zum anderen kommen die ebenso wichtigen subjektiven Kriterien hinzu: Wie hoch ist mein geplanter Verbrauch von selbst erzeugtem Solarstrom, wie viel Strom möchte ich einspeisen und wie ist das gewünschte Größenverhältnis zwischen meiner PV-Anlage und meinem geplanten Batteriespeicher? Und stelle ich mir einen bestimmten Autarkiegrad vor, den ich mithilfe meines PV-Speichers erreichen möchte?

Solarspeicher vor dem Kauf bewerten: Umwandlungsverluste, Effizienzverluste und mehr beachten

Worauf Sie beim Kauf von Batteriespeichern achten sollten

Die Stromspeicher-Inspektion 2024 beinhaltet wertvolle Hinweise, worauf Käufer eines Batteriespeichers achten sollten.

  • Ist statt der nutzbaren Speicherkapazität nur die nominale Speicherkapazität bei einer Entladetiefe von 100 % angegeben, so reduziert sich der tatsächlich nutzbare Energiegehalt um 5 bis 10 %.
  • Nicht die maximalen Wirkungsgrade unterschiedlicher Hybridwechselrichter vergleichen! Denn diese ermitteln die Hersteller selbst unter idealen Prüfbedingungen.
  • Oftmals berücksichtigen Hersteller die Verluste während der Ladung und Entladung des Batteriespeichers nicht bei der Angabe des maximalen Wirkungsgrades!
  • Der Wechselrichterwirkungsgrad des Speichersystems sollte im Leistungsbereich des Verbrauchs von 100 bis 300 Watt bei über 80 % liegen. Denn diese Wattzahl ist typisch für Einfamilienhäuser.

PV-Speicher im Test – erst vergleichen, dann kaufen

Der Markt für Batteriespeicher wächst in Deutschland stetig. So ist es battery-charts.de, einer tagesaktuellen Auswertung der RWTH Aachen, zu entnehmen. Vor allem Heimspeicher, die der Steigerung des solaren Eigenverbrauchs dienen, machen einen erheblichen Anteil aus. Waren im Mai 2023 noch 727.947 Heimspeicher registriert, so waren es am Stichtag 28. Mai 2024 bereits 1.314.280 Stück. 

Den regelrechten Speicher-Boom stützt auch der Bundesverband Solarwirtschaft e. V. (BSW Solar), wie die folgende Grafik zeigt. Es kamen 2023 im Gegensatz zum Vorjahr rund 81 Prozent neue Photovoltaik-Anlagen mit Stromspeicher hinzu. Damit liegt die kumulierte Anzahl der bis Ende 2023 installierten Heimspeicher bei rund 1.197.000.

Mehr Stromspeicher: Grafik zeigt den Zuwachs an Speichern zwischen 2013 und 2023.

Solarspeicher: Markt wächst | Grafik: BSW Solar

Laut der Speichermesse ees europe ist Deutschland in Europa mit einem Anteil von 52 Prozent führend auf den Märkten für Heimspeicher. Hier haben sich vor allem die Unternehmen BYDSonnenSenec und E3/DC durchgesetzt. Sie haben im vergangenen Jahr rund drei Viertel der Installationen von Stromspeichern in Deutschland durchgeführt.

Stromsoeicher-Marken:  Tortendiagramm zeigt Marktanteile der Heimspeicher 2023.

Marktanteile für Heimspeicher laut EUPD Research

Solarspeicher-Tests und Untersuchungen von EUPD oder der HTW Berlin mit der jährlich erscheinenden Stromspeicher-Inspektion sind gut geeignet, wenn Sie vor dem Kauf eines Speichers verschiedene Varianten vergleichen oder sich zunächst einen Überblick verschaffen wollen: Welcher ist der beste Batteriespeicher für mich? Und wo stimmen laut Stromspeicher-Vergleich auch die Stromspeicher-Preise?

Fazit: Lohnt sich ein Stromspeicher immer?

Laut htw Berlin erzielten 16 von 20 getesteten Stromspeichern eine sehr gute Energieeffizienz. Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass diese Systeme in jedem Eigenheim die beste Wahl sind. Sich an möglichen Einsparungen der Testsieger oder der Top 3 zu orientieren kann sehr hilfreich sein – welches Speichersystem aber das für den individuellen Fall beste ist, kann nur ein Fachunternehmen für Solarenergie vor Ort feststellen. 

Das bedeutet: Ob und in welchem Fall ein Batteriespeicher, der in einem PV-Speicher-Test hervorragend abgeschnitten hat, im Einzelfall ebenso brilliert und sich letztlich lohnt, kann kaum unbesehen vorhergesagt werden.

Stromspeicher im Vergleich: FAQ

Welcher Stromspeicher ist der beste?
Zum einen ist der Solarspeicher der beste, der in einschlägigen Tests gut abschneidet. Zum anderen ist vom besten Stromspeicher die Rede, wenn er optimal auf das eigene Haus und die eigene Photovoltaikanlage abgestimmt ist.
Welche Stromspeicher sind sicher?
Lithium-Ionen-Speicher entsprechen dem Stand der Technik und sind als sicher zu bewerten.
Wer baut die besten Stromspeicher?
In der Stromspeicher-Inspektion 2024 der htw Berlin gelten in der 10-kW-Klasse die Hersteller RCT POWER, Energy Depot, Fronius und BYD als Testsieger hervor.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
Fachbetriebe aus den größten Städten in Deutschland (Alle Städte)
Fachbetriebe aus den größten Städten in Österreich (Alle Städte)
Fachbetriebe aus den größten Städten in der Schweiz (Alle Städte)