Abnahme einer Photovoltaik Anlage

Schritt fünf bei der Anschaffung einer Photovoltaikanlage: der Solarteur übergibt Ihnen die fertig installierte Anlage. Auch wenn das Projekt nun kurz vor dem Abschluss steht, ist noch einmal größte Sorgfalt gefragt! Für Sie geht es darum, dass die Funktion der Anlage geprüft und protokolliert wird, die Photovoltaikanlage als ganzes schriftlich dokumentiert wird und Sie in den laufenden Betrieb eingewiesen werden.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Solaranlagen-Portal.com verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
PhotovoltaikCheckliste Kauf einer PhotovoltaikanlageÜbergabe Photovoltaikanlage

Photovoltaik Checkliste Teil 5: Übergabe (Überprüfung & Dokumentation)

Der aktuelle Stand Ihres Photovoltaik Projekts ist folgender: Sie haben sich für ein Angebot entschieden und einen Solarteur mit dem Bau der Anlage beauftragt. Dieser hat die Photovoltaikanlage vor kurzem fertig gestellt und will sie Ihnen nun in einem abschließenden Termin übergeben.

Folgende Aufgaben muss der Solarteur noch erledigen und mit Ihnen besprechen:

  • 1. vollständige Funktionsprüfung der Anlage
  • 2. Dokumentation der Prüfergebnisse
  • 3. vollständige Dokumentation der Anlagentechnik
  • 4. Einweisung in den Betrieb der Photovoltaikanlage

Hintergrund: Für diesen abschließenden Projektschritt gibt es eine Norm, welche die Mindestanforderungen an die Inbetriebnahme und Systemdokumentation definiert: die DIN EN 62446. Unser Ratschlag: bestehen Sie drauf, dass die abschließenden Prüfungen und Dokumentationen gemäß dieser Norm durchgeführt werden. (DIN EN 62446 ist im Wortlaut nicht frei verfügbar. Die nachfolgende Ausführung bezieht sich auf die Veröffentlichung auf der Webseite elektrofachkraft.de.)

1. Inbetriebnahme Prüfung: Messungen und Prüfschritte

  • Montage und Installation der Photovoltaikanlage muss nachweislich gemäß IEC 60364-6 erfolgt sein
  • die Prüfung schließt das Gleichstromsystem (DC-seitig), das Wechselstromsystem (AC-seitig) sowie den Schutz gegen Überspannung ein
  • Schritt 1: Prüfung aller Wechselstromkreise
  • Schritt 2: Prüfung aller Gleichstromkreise
  • Schritt 3: Durchgängigkeit der Schutz- und Potenzialausgleichsleiter (DC-seitig)
  • Schritt 4: Polaritätsprüfung jedes Strings (DC-seitig)
  • Schritt 5: Prüfung der Leerlaufspannung jedes Strings (DC-seitig)
  • Schritt 6: Prüfung des Kurzschlussstroms jedes Strings (DC-seitig)
  • Schritt 7: Funktionsprüfung der Schalt- und Steuergeräte, Wechselrichter und Schutzeinrichtungen bei Netzausfall
  • Schritt 8: Isoliervermögen der Bauteile der Gleichstromkreise sowie Eignungsprüfung eines PV-Strings

2. Dokumentation der Prüfergebnisse: Inhalte und Prüfbericht

  • Grundlage hierfür ist die VDE 0126-23, die auch Vorlagen für Prüfberichte und Prüfbescheinigungen enthält
  • genauer Standort der Photovoltaikanlage, Name des Anlagenbetreibers
  • Personen, die für die Konstruktion, den Bau und die Prüfung der Photovoltaikanlage verantwortlich waren inkl. ihrer Verantwortlichkeiten
  • besichtigte und geprüfte Stromkreise inkl. Bericht der Besichtigung und Prüfung
  • nächster Prüftermin sowie Intervall für die darauf folgenden Prüfungen
  • Unterschrift des Prüfers

3. Vollständige Dokumentation der Photovoltaikanlage: Inhalte und Dokumente

  • Typenschildangaben (grundlegende Angaben zum System): Projektidentifikation, Bemessungsleistung, Installationsdatum, Datum der Inbetriebnahme, Name des Kunden, Anschrift des Anlagenstandorts
  • Kontaktdaten sämtlicher beteiligter Unternehmen und Personen, die für die Entwicklung und den Bau der Photovoltaikanlage verantwortlich waren inkl. Verantwortungsbereiche
  • Stromlaufplan (Verschaltungsplan): vollständige Dokumentation des DC- und AC-Stromkreises inkl. aller Schutzeinrichtungen und Lageskizze der Solarkabel im Haus
  • Dachbelegungsplan
  • Stringaufteilung
  • Datenblatt des Photovoltaikmoduls, Wechselrichters und Montagesystems
  • Gewährleistungsangaben für Module und Wechselrichter (Geber, Beginn, Dauer)
  • Nachweis über die Dichtheit der Dachhaut
  • Kennzeichnung aller elektrischen Bauteile, die im Haus frei erreichbar sind

4. Einweisung des Anlagenbetreibers:

  • Kontrollmöglichkeiten, die auf einen korrekten Betrieb der Anlage hinweisen
  • Erklärung des Einspeisezählers
  • Schneeräumung im Winter
  • Wartungsintervalle
  • Notwendigkeit, die Photovoltaikanlage reinigen zu lassen
  • Was ist zu tun, wenn die Anlage ausfällt? (Notabschaltung)
  • Verhalten im Brandfall
  • Einspeisemanagement bei Anlagen >100 kWp

Ihre Photovoltaikanlage kann nun sicher in Betrieb gehen. Für Sie steht jetzt nur noch die Anmeldung bei der Bundesnetzagentur sowie der Einspeisevertrag mit dem örtlichen Stromnetzbetreiber an. Hinweise zur Instandhaltung Ihrer Photovoltaikanlage finden Sie im sechsten und abschließenden Teil unserer Checkliste zur Anschaffung einer Photovoltaik Anlage.

Die komplette Checkliste können Sie auch direkt hier als Printversion runterladen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Projekt.

Weiterlesen zum Thema "Download Photovoltaik Checkliste"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Photovoltaik

Kombination von Nachtspeicherheizung und Solaranlage

Ist eine Solaranlage bei Nachtstromspeicherheizung möglich und sinnvoll bei ca. 10.000 KWh Stromverbrauch?
Antwort eines Haus&Co Experten

Ja, das kann eine sinnvolle Kombination sein - besonders, wenn Sie bei der Elektroheizung bleiben wollen. Sie benötigen auf jeden Fall einen Solarstromspeicher - da Sie den Strom dann tagsüber erzeugen, wenn die Nachtspeicherheizung gerade nicht vorheizt. Generell ist der Eigenverbrauch - dank sinkender Einspeisevergütung - stark in den Fokus gerückt. Da Solarstromspeicher auch aktuell noch von der KfW gefördert werden, würde ich da auf jeden Fall einmal ein Angebot anfragen.

Sie können sich das hier einmal kalkulieren (da ich keine Angaben zur verfügbaren Dachfläche habe): https://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/kosten

Erfahrungen mit der Stromcloud?

Ich plane den Bau einer PV Anlage und habe von der Stromcloud gehört. Daher meine Frage: Kann ich auch nur die Cloud buchen? Eine PV Anlage habe ich ja schon bzw. plane / kaufe ich gerade. Gibt es sonst Erfahrungen mit der Stromcloud?
Antwort von energie-konzept24 GbR

Die Firma Sonnen und Senec bieten die Cloud aktiv an.

Wenn Sie die Cloud nutzen möchten brauchen Sie den Speicher der jeweiligen Firma.

Von Sonnen würde ich generell abraten da die Firma darauf bedacht ist einen hohen Ajtienweet zu erreichen um beim
Börsengang ordentlich Kasse zu machen. Ich bezweifle nur ob das für die Kunden nachhaltig ist und ob die Garantiezeiten
eingehalten werden.

Wenn Sie sich unbedingt eine Cloud leisten möchten, nehmen Sie Senec.

Generell kann ich Ihnen nur raten genau zu rechnen!

Die Berechnungen die wir mit beiden Anbietern vollzogen haben waren negativ.

Ich habe bis jetzt keine Berechnung gesehen wo der Kunde einen Vorteil hatte.

Gerne erkläre ich Ihnen die List und Tücken, die Sie im normalen Angebot nur sehr schlecht erkennen.

Mein Rat - Batterrie etwas größer als Ihr Verbrauch und auf jedenfall größer als Ihre PV Anlage.

Beispiel : 5 KWp PV Anlage dann 8 oder 9 KW Speicher !

Erfahrungen mit Solarziegeln von autarq

Haben Sie Erfahrung mit Solarziegeln der Firma autarq / Berlin? Wir interessieren uns für Solarziegel und wüssten gerne mehr über Vor- / Nachteile und technische Umsetzung.
Antwort von ENPLA GmbH

Hallo,
Ja wir haben Erfahrung mit den Solarziegeln von Autarq.
Referenzen können Sie bei uns besichtigen. Für weitere Fragen und eine Berstung kontaktieren Sie uns einfach!

ENPLA GmbH, 88630 Pfullendorf.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Solaranlagen
Jetzt Frage stellen