Anmeldung Fachbetriebe
Aktualisiert: 30.10.2019

Marktübersicht Solarstromspeicher

Der Markt für Photovoltaik-Speicher entwickelt sich rasant. Aktuell sollen rund 70 Akkus für private Photovoltaikanlagen verfügbar sein, was die Entscheidung für einen Solarstromspeicher nicht einfacher macht. Die nachfolgende Marktübersicht versammelt all jene Akkus, die sich bis dato am Markt bereits etablieren konnten.
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Martktübersicht Photovoltaik-Speicher: Blei / Lithium Solarstromspeicher

Aspekte, nach denen sich Photovoltaik-Speicher gruppieren lassen gibt es viele. Wer sich bereits tiefer mit der Thematik beschäftigt hat, für den ist u.a. relevant, ob der Solarstromspeicher AC- oder DC-gekoppelt installiert wird oder wie viel Leistung maximal und auf einmal aus dem Photovoltaik-Speicher entnommen werden kann.

Dem vorgelagert sind vermeintlich grundsätzliche Fragen nach der Batterietechnologie - Blei oder Lithium? Da diese "Systemfrage" bis dato noch nicht abschließend entschieden ist auf dem Markt für Photovoltaik-Speicher haben wir uns entscheiden, die nachfolgende Marktübersicht nach diesem Kriteriumzu unterteilen: Solarstromspeicher mit Blei-Technologie und Solarstromspeicher mit Lithium-Ionen Technologie.

Exemplarische Abbildung einer Solarstromspeicher-Serie. Die sonnenBatterie der sonnen GmbH ist ein Photovoltaik Speicher mit Lihtium-Ionen Technologie. | Bildquelle: © sonnen GmbH

Hier finden Sie eine Übersicht aller Kennzahlen, anhand derer Photovoltaik-Speicher verglichen werden können. Bei Interesse können Sie kostenlos eine Beratung durch einen Fachbetrieb vereinbaren.

Solarstromspeicher auf Blei-Säure Basis & Blei-Gel Technologie

Blei Akkus werden seit vielen Jahren in der Industrie und im Fahrzeugbau (Autobatterie) eingesetzt. Die Technologie ist dementsprechend erprobt und es gibt langjährige Erfahrungswerte mit Blei Batterien. Handelsüblich sind Blei-Säure Batterien. In jüngster Zeit sind auch Blei Gel Batterien auf den Markt gekommen, die etwas teurer sind als Blei-Säure Batterien, dafür jedoch wartungsfreundlicher.

Bewertung im Vergleich: Blei Akkus können weniger oft entladen/geladen werden als Photovoltaikspeicher mit Lithium Ionen Akkus (Anzahl Vollzyklen). Mehr als 3.000 Vollzyklen sind mit heutigen Blei Akkus für Photovoltaik Anlagen (noch) nicht möglich. Ebenso können Blei Batterien weniger tief entladen werden (Grenze bei max. 80%) als Lithium Ionen Batterien. Bei gleicher Speicherkapazität steht dann weniger nutzbare Speicherkapazität zur Verfügung gegenüber Lithium Ionen Akkus. Auch ist der Wirkungsgrad eines Solarstromspeicher mit Blei-Technologie geringer (bis 86%). Dafür sind Solarstromspeicher auf Blei-Basis bislang deutlich günstiger als Solarstromspeicher auf Lithium-Ionen Basis.

In unserer Marktübersicht sind bislang folgende Photovoltaik-Speicher mit Blei-Technologie vertreten. Weitere Photovoltaik-Speicher werden kontinuierlich ergänzt.

Solarstromspeicher mit Lithium-Ionen Technologie

Lithium-Ionen Akkus sind in der Industrie noch nicht so lange vertreten wie Blei Akkus. Dementsprechend gibt es weniger Erfahrungswerte, was die Langzeittauglichkeit von Litium Ionen Batterien angeht. Diese werden bislang in beschleunigten Alterungstests simuliert.

Bewertung im Vergleich: Photovoltaik-Speicher mit Lithium Ionen Technologie sind bis dato deutlich teurer als Blei Batterien. Dafür können Lithium Ionen Batterien im Vergleich deutlich öfter entladen/geladen werden (bis zu 7.000 mal mit Lithium Titanat Batterien), deutlich tiefer entladen werden (bis nahezu 100%) und erreichen einen Wirkungsgrad bis zu 95%.

Auch die nachfolgende Marktübersicht zu Photovoltaik Akkus mit Lithium Ionen Technologie wird kontinuierlich ergänzt.

Neuheit: Solarstromspeicher mit VRF-Technologie

Um die bislang noch hohen Kosten für Photovoltaik-Speicher abzufedern, ist bei der KfW-Bankengruppe eine Förderung möglich. Angesichts der wachsenden Fülle an Geräten sollte die Entscheidung für einen Photovoltaik-Speicher im Rahmen einer fachkundigen Beratung durch einen Solarteur getroffen werden. Weitere Entscheidungskriterien haben wir in unserem Leitfaden zusammengestellt.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com

Erfahrungen & Fragen zum Thema photovoltaik speicher

Erweiterung um ein Modul bei Senec Speicher?

Ich habe einen Speicher von Senec. Ich möchte diesen jetzt mit einem Modul erweitern. Wie bekomme ich ein Modul?
Antwort von Solarsta

Beim Senec Fachpartner. Wo steht denn die Anlage? Bei Bedarf können Sie mich ja direkt kontaktieren.

Solaranlage mit Speicher ausstatten: Ja oder nein?

Ich interessiere mich für eine Solaranlage zur Stromerzeugung. Meine Fragen dazu bezieht sich auf die Entscheidung, diese mit einem Speicher auszustatten.
Antwort von Ingenieurbüro Schmidt

Hallo,
wie schon einige meiner Vorgänger erwähnt haben, hängt dies von vielen Faktoren ab und kann ohne weitere Informationen und sorfältiger Planung nicht abschließend beantwortet werden.

Allgemein kann ich nur folgendes sagen:
- Aufgrund der ständig steigenden Strompreise und der sinkenden Einspeisevergütungen werden dezentrale Stormspeicher immer wichtiger, um einen höheren Eigenverbrauch erzielen zu können. Jedoch rechnen Sie sich noch nicht immer.
- Vorher müsste man sich Ihre Verbraucher anschauen, ob es sinnvoll ist, dafür eine Batterieanlage zu installieren
- Wurde auch schon geprüft, ob Ihr Grundstück/Haus überhaupt für eine PV-Anlage geeignet ist?

Sie sollten sich auf jeden Fall von einer erfahrenen Fachfirma beraten lassen um die oben genannten und weitere Fragen zu klären.

Falls Sie sich doch für eine PV-Anlage mit Batterienutzung entscheiden sollten, möchte ich Sie noch darauf hinweisen, dass es zurzeit KfW-Föderprogramm für diese gibt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter dem folgenden Link zur KfW-Homepage.

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/F%C3%B6rderprodukte/Erneuerbare-Energien-%E2%80%93-Speicher-(275)/

Mit freundlichen Grüßen
C. Schmidt

Stromspeicher Empfehlung für Zwei-Personen-Haushalt

Wir haben eine Photovoltaikanlage, 11.2 Kwp, Produktion ca 9.800 kwh / Jahr. Zwei Personenhaushalt mit ca. 2.800 kw Verbrauch zzgl. Eigenverbrauch aus PV von 1.600 kwh. Welche Stromspeichergröße empfehlen sie?
Antwort von LOOPENPLAN

Die Speicherkapazität, insbesondere die nutzbare Speicherkapazität muss möglichst genau zum eigenen Bedarf passen. Unter der nutzbaren Speicherkapazität versteht man die Speichergröße des Stromspeichers unter Berücksichtigung der Entladungstiefe.

Je nach Bauart und Typ benötigen Stromspeicher eine Restladung, können also nicht 100% des gespeicherten Stroms abgeben. Lithium – Ionen Systeme schneiden hier deutlich besser ab als Blei – Akkus. Die Entladungstiefe Ihres Lithium – Ionen Akkus sollte bei min. 80% liegen.
Lithium – Ionen Speicher sind effizienter als Bleiakkus, haben eine längere Lebensdauer und benötigen weniger Platz.
Entscheiden Sie sich für einen Lithium – Ionen Speicher.

Bei den unterschiedlichen Systeme schwankt der Wirkungsgrad zwischen 70 und 95 Prozent.
Der Wirkungsgrad Ihres Lithium – Ionen Akkus sollte bei über 90 % liegen

Für einen 2 Personen Haushalt benötigen Sie einen Stromspeicher mit "nutzbarer" Speicherkapazität von rund 2 – 4 kWh +20% Entladungstiefe = 3 - 5 kWh (Lithium – Ionen Akku).
PV – Anlage mit 3 – 6 kW Peak
Je kleiner, desto profitabler!
Entscheiden Sie sich für einen zu großen Speicher, bleibt Speicherkapazität ungenutzt und es entstehen unnötige Kosten.
Ist die PV - Anlage für den Speicher zu groß, dann ist der Eigenstromanteil zu gering.
Da Sie schon eine zu große PV-Anlage haben, sollten Sie sich überlegen den Überschuss ins Netz einzuspeisen, oder mit dem Überschuss im Sommer das Brauchwasser mit Strom zu erhitzen. Vorausgesetzt Sie haben keine Solar-Thermie! Die überdimensionierte PV-Anlage wird in den kalten Monaten, Oktober bis April wenn die Heizung läuft, den Strombedarf decken können. Waschmaschine und Hochstromgeräte bei Tag benutzen um den Sonnenstrom vor dem Speicher zu nutzen!


Bitte lassen Sie sich Ihre Anlage von einem Fachmann berechnen und nur von einem zertifiziertem Fachmann installieren!
Besser mehrere Angebote einholen!
Vergessen Sie nicht die staatliche Förderung!

Mit besten Grüßen
LOOPENPLAN
Atelier & Labor für Architektur & Lifestyle

Stromspeicher nachrüsten

Ich habe seit ca. 2010 eine Photovoltaik-Anlage und interessiere mich nur dafür, ob sich ein Stromspeicher rechnet. Allerdings rechnet ihr Solarstromrechner auch bei dieser Anlage mit einer Einspeisevergütung von 0,12 € wobei diese aber real viel höher liegt.
Antwort von ESPV-TEC GmbH

Hallo

Das ganze kommt auf die Größe Ihrer PV Anlage und auf Ihren Stromverbrauch an.

Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot mit einer Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Solarstrom für Wärmepumpe auch für Allgemein- und Privatstrom nutzen: Lohnen sich Umbau und Kosten?

Der Strom meiner neuen <10kWp-Photovoltaikanlage wird zur Zeit nur für die Wärmepumpe (Erdwärme) mit einem SMA-Tripower 12000 genutzt (geringe Eigennutzung von nur ca. 25 %). Ich möchte den Strom aber auch für Allgemein-und Privatstrom nutzen (Jahresverbrauch ca. 10.000 kWh). Welcher Umbau zu welchem ungefähren Preis ist erforderlich? Lohnt sich ein zusätzlicher Speicher? Wenn ja, welcher?
Antwort von Firma NATURAL-Energy - Energie-Umwelt-Konzepte UG

Kennen Sie schon das Caterva-Konzept?

Energiebilanz:
Mit Installation einer Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlage erzielen Kunden meist Autarkiegrade von ca. 30%.

Mit einem Stromspeicher lassen sich diese auf ca. 65% steigern. Darüber hinaus sind größere Batterien meist nicht mehr wirtschaftlich darstellbar. Durch intelligentes und selbstlernendes Energiemanagement erreichen wir mit unserem FEMS bei vielen Kunden weitere ca. 10%, so dass eine lokale Autarkie von bis zu 75% erreicht wird.

Mit einer PV-Anlage, 9,72 kWp + FENECON PRO 9-12 und dem Caterva- (Tochter der Siemens AG) Konzept erhalten Sie 20 Jahre 7.500 kWh/a Freistrom + 300 €/a Gemeinschaftsprämie aus den Primärregeleistungserträgen.

Vielleicht möchten Sie sich dazu ja einmal informieren.

Eigene Frage stellen