Anmeldung Fachbetriebe

Aktuelle Förderung für Photovoltaik-Anlagen

Für Photovoltaik-Anlagen gibt es diverse Förderprogramme in Deutschland. Die Einspeisevergütung ist hierbei noch immer die bekannteste, aber lange nicht mehr die wichtigste Förderung! Welche Fördermöglichkeiten es aktuell gibt, listet unsere nachfolgende Tabelle auf. Auf einen Blick beantwortet sie die wichtigsten Fragen zur Photovoltaik Förderung: Was wird gefördert? Wie hoch ist die Förderung? Wie werden die Fördergelder gewährt? Und wohin muss man sich wenden?
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Photovoltaik Förderung: aktuelle Programme im Überblick

Solartechnik zur Stromerzeugung wird in Deutschland auf ganz unterschiedliche Weise gefördert. Förderung gibt es aktuell für:

  • die Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage
  • die Anschaffung eines Stromspeichers
  • den erzeugten Solarstrom
  • die Realisierung von Mieterstrommodellen

Hauptfokus der Photovoltaik Förderung von Bund und Ländern liegt hierbei immer stärker auf der "netzdienlichen Integration" von Photovoltaik-Anlagen in das öffentliche Stromnetz. Das heißt, die ursprüngliche Förderung für die massenhafte Einspeisung von Solarstrom ins öffentliche Netz (mittels der Einspeisevergütung) wird schrittweise zurückgefahren. Heute liegt es eher im Interesse der Geldgeber, dass Photovoltaik-Anlagen kontrolliert Solarstrom ins öffentliche Netz einspeisen und dabei auch Aufgaben zur Stabilisierung der Netze übernehmen. Aus diesem Grund werden Stromspeicher und Mieterstrommodelle heute und auch in Zukunft stärker gefördert. So ist für Mieterstrommodelle bereits eine bundesweite Förderung im Gespräch.

Photovoltaik Speicher Eon AuraAuch Energieversorger wie E.ON bieten inzwischen Photovoltaik-Speicher an. Hier das Komplettpaket E.ON Aura. | Bildquelle: E.ON Energie Deutschland GmbH

Fördergelder werden unterschiedlich gewährt

Das eigentliche Geld gibt es je nach Förderprogramm in unterschiedlicher Form:

  • als Einmalzuschuss
  • als Tilgungszuschuss zu einem Finanzierungskredit
  • als reiner Finanzierungskredit
  • als Vergütung pro Kilowattstunde

Einige Förderprogramme sind dabei auch degressiv angelegt. Das heißt, je später Sie die Photovoltaik Förderung beantragen, desto weniger Geld gibt es.

Ein Sonderfall ist die Förderung für den Eigenverbrauch für Solarstrom. Diese Förderung bekommen nur jene Photovoltaik-Anlagen, die zwischen dem 01.01.2009 und 31.03.2012 in Betrieb genommen wurden. Neuanlagen wird diese Förderung nicht mehr gewährt! Sollten Sie Ihre Photovoltaik-Anlage in diesem Zeitraum gebaut haben, dann können Sie jederzeit die Eigenverbrauchsvergütung in Anspruch nehmen!

Die Förderprogramme im Einzelnen

Verfügbarkeit
Was wird
gefördert?
Höhe der
Förderung

Art der
Förderung

Name des
Programms

Anlaufstelle Weitere
Infos
Bundesweit Einspeisung von Solarstrom ins öffentliche Stromnetz < 13 Cent / kWh staatliche Vergütung (degressiv), Laufzeit 20 Jahre Einspeise-
vergütung
Stromnetzbetrei-
ber (Solarteur übernimmt die Antragsstellung)
aktuelle Vergütungssätze
Bundesweit Direktvermarktung von Solarstrom variabel, vergleichbar zur Einspeisevergü-
tung, abzüglich Vermarktungs-
pauschale
kombinierte Vergütung aus Erlös am Strommarkt, staatlicher Förderung und Management-
prämie
Marktprämien-
modell
Direkt-
vermarktungs-
unternehmen
Broschüre des Bundesverband Solarwirtschaft
Bundesweit Eigenverbrauch von Solarstrom 10 bis 25 Cent / kWh staatliche Vergütung, Laufzeit 20 Jahre Regelung innerhalb der Einspeise-
vergütung
Stromnetz-
betreiber
Vergütungssätze für Eigenverbrauch
Bundesweit
Stromspeicher für Photovoltaik-Anlagen mehrere hundert bis einige tausend Euro Tilgungszuschuss zu einem Finanzierungs-
kredit der KfW (degressiv)
Erneuerbare Energien - Speicher (KfW-Programm 275) Hausbank bzw. Kreditinstitut eigener Wahl KfW-Förderung für Stromspeicher
Bundesweit Photovoltaik-Anlagen; Stromspeicher für Photovoltaik-Anlagen bis zu 100% der förderfähigen Netto-Investitionskosten, max. 50 Mio. € Finanzierungs-
kredit
Erneuerbare Energien - Standard (KfW-Programm 270) Hausbank bzw. Kreditinstitut eigener Wahl KfW-Programm 270
Bayern Stromspeicher für Photovoltaik-Anlagen und / oder thermische Speicher mit elektrischer Wassererwärmung 1.000€ - 3.900€ Zuschuss (degressiv) EnergieBonus
Bayern: 10.000-Häuser-Programm; Programmteil EnergieSystem
Haus: TechnikBonus - Netzdienliche PV
Antragsstellung ausschließlich online Merkblatt T3
Bayern Stromspeicher für Photovoltaik-Anlagen 1.000€ Zuschuss EnergieBonus
Bayern: 10.000-Häuser-Programm: Programmteil Heizungstausch-
Plus: Batteriespeicher
Bonus
Antragsstellung ausschließlich online Merkblatt H
Nordrhein-Westfalen
Stromspeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaik-Anlage max. 10% bzw. 50% der zuwendungs-
fähigen Ausgaben, max. 75.000€, Bagatellgrenze 350€
Zuschuss progres.nrw Bezirksregierung Arnsberg Merkblatt progres.nrw
Nordrhein-Westfalen Photovoltaik Mieterstrom-
modelle (Steuer-, Mess-, Kontroll- & Abrechnungs-Systeme)
max. 50% der zuwendungs-
fähigen Ausgaben, max. 30.000€, Bagatellgrenze 350€
Zuschuss progres.nrw Bezirksregierung Arnsberg Merkblatt progres.nrw
Sachsen
Stromspeicher für Photovoltaik-Anlagen 40% der förderfähigen Ausgaben für den Stromspeicher, max. 20.000€ Zuschuss (De-minimis-Beihilfe) Dezentrale Stromspeicher (InES4) Sächsische Aufbaubank Merkblatt der Sächsischen Aufbaubank
Thüringen

Stromspeicher für Photovoltaik-Anlagen; Photovoltaik-Inselanlagen; saisonale Energiespeicher; Mieterstrom-
modelle
bis zu 80% der zuwendungs-
fähigen Ausgaben, max. 100.000€
Zuschuss (De-minimis-Beihilfe) Solar Invest Thüringer Aufbaubank Merkblatt der Thüringer Aufbaubank

Damit ist die Liste der möglichen Anlaufstellen jedoch noch nicht abgeschlossen! Unsere Tabelle listet zunächst nur die wichtigsten und größten überregionalen und bundesweiten Förderprogramme auf und wird fortlaufend aktualisiert. Nicht gerecht werden können wir an dieser Stelle:

  • diversen regionalen Förderprogrammen von Städten, Gemeinden und Stadtwerken
  • diversen Finanzierungskrediten von Banken und Sparkassen
  • diversen Rabatten und Nachlässen von Herstellern

Diese Anlaufstellen können Sie zusätzlich noch in Betracht ziehen für eine Photovoltaik Förderung!

Alle weiteren Informationen zum jedem Förderprogramm wie Fördervoraussetzungen, Förderkonditionen und Zeiträume für die Beantragung finden Sie unter dem jeweiligen weiterführenden Link in der Tabelle. Zudem kennt sich auch Ihr Solarteur vor Ort mit allen Programmen zur Photovoltaik Förderung aus.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com