Anmeldung Fachbetriebe

Häufig gestellte Fragen zur Zusammenfassung von PV-Anlagen

Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen auf Gebäuden ist gestaffelt. Kleine Anlagen bekommen eine höhere Vergütung als große Anlagen. Aus diesem Grund wurden in der Vergangenheit Neuanlagen oftmals so konzipiert, dass anstelle von einer großen Anlage mehrere kleine Anlagen gebaut wurden, um für alle Module die höchstmögliche Einspeisevergütung mitzunehmen. Diesem sog. Anlagensplitting hat der Gesetzgeber nun einen Riegel vorgeschoben.
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Photovoltaik FAQ: Fragen & Antworten zur Anlagenzusammenfassung

Wenn mehrere PV-Anlagen in einem gewissen zeitlichen und räumlichen Abstand voneinander gebaut werden, so geht der Gesetzgeber davon, dass diese Anlagen mehr oder minder bewusst als separate Anlagen konzipiert wurden um mehr Einspeisevergütung zu kassieren. Diese Mitnahmeeffekte soll §19 EEG unterbinden und fasst diese Anlagen zur Ermittlung der Einspeisevergütung zu einer Anlage zusammen. Doch der Gesetzestext lies bis zur Klärung durch die Clearingstelle EEG einige Fragen unbeantwortet.

Weitere praxisrelevante Fragestellungen sind in Bearbeitung und werden fortlaufend aktualisiert. Weitere Hilfestellung finden Sie auch in unserer Photovoltaik Checkliste.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com