Anmeldung Fachbetriebe

Fragen und Antworten aus der Photovoltaik-Praxis

18. Dezember 2019
Das sprichwörtliche Verhältnis von Theorie und Praxis: Probleme, Unklarheiten und entscheidende Detailfragen tauchen immer erst dann auf, wenn man sich eingehender mit der Thematik befasst. Kann beliebig zwischen Volleinspeisung und Eigenverbrauch gewechselt werden? Welche Einspeisevergütung gilt bei einem nachträglichen Anlagenzubau? Und muss für die Inbetriebnahme die PV-Anlage fest an Ort und Stelle installiert sein? Praxisrelevante Fragestellungen, die Photovoltaik im Kontakt näher beleuchten.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Photovoltaik FAQ: Praxisfragen aus Planung & Betrieb einer PV-Anlage

Unser Photovoltaik FAQ ist der Übersicht halber zunächst in Oberpunkte gegliedert. Fragen und Antworten finden Sie im jeweiligen Teilbereich. Grundlage für die Beantwortung der Fragen liefert uns in weiten Teilen die Arbeit der Clearingstelle EEG, die sich mit Anwendungsfragen des Erneuerbare Energien Gesetztes beschäftigt.

Die Clearingstelle EEG klärt Streitigkeiten zwischen Anlagenbetreibern und Netzbetreibern sowie Anwendungsfragen bei der Auslegung des EEG, Erneuerbare-Energien-Gesetz. Die Clearingstelle ist vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit eingerichtet worden. Ihre Dienstleistungen stehen allen natürlichen und juristischen Personen offen und es werden keine Gebühren oder Entgelte fällig. Die Clearingstelle EEG steht bei Streitigkeiten zur Lösungsfindung und Schlichtung zur Verfügung, wenn alle beteiligten Parteien dies wünschen.

Die Verfahren, die die Clearingstelle EEG durchführt sind in vier unterschiedliche Vorgehensweisen unterteilt und nennen sich wie folgt: das Hinweisverfahren, Empfehlungsverfahren, Votumsverfahren und Einigungsverfahren. Die beiden Ersteren behandeln generelle Anwendungs- und Auslegungsfragen zum EEG. Im Votumsverfahren fungiert die Einrichtung als Fachgremium, welches unter Einverständnis beider Seiten auftritt, im Einigungsverfahren tritt die Stelle als neutraler Moderator auf.

Unsere Kategorien

  • Photovoltaikanlagen auf Gebäuden: Welche baulichen Anlagen sind förderfähig mit Einspeisevergütung für Aufdach-Anlagen, welche nicht?
  • Photovoltaikanlagen an Gebäuden: Unklarheiten bei Fassadenanlagen
  • Freiflächenanlagen: genaue Festschreibung von Konversionsflächen und Flächen neben Autobahnen und Schienenwegen
  • Netzanbindung: Praxis bei der Netzverträglichkeitsprüfung und Zuweisung des Netzverknüpfungspunkts
  • Inbetriebnahme: wann gilt eine Photovoltaikanlage als "in Betrieb genommen"?
  • Netzbetreiber: Abrechnung der Einspeisevergütung mit dem Netzbetreiber

  • Anlagensplitting: Wurden in der Vergangenheit größere PV-Anlagen als mehrere kleine Anlagen gebaut um mehr Einspeisevergütung zu bekommen, ist diese Praktik heute nicht mehr zulässig.
  • Einspeisevergütung: Auswirkungen bei Anlagenzubau und -verkauf; Grenzen der Förderfähigkeit
  • Eigenverbrauch: die 30% Schwelle; steuerrechtliche Fragen & Eigenverbrauch 2012
  • Anlagentechnik: gesetzliche Anforderungen & Solarbäume
  • Photovoltaikanlagen nach 20 Jahren Einspeisevergütung

Fragen, die auch wir an dieser Stelle nicht beantworten können, richten Sie am besten ein Photovoltaik Experte auf Haus&Co.