Anmeldung Fachbetriebe

Lohnt sich Eigenverbrauch bei den derzeitgen Stromtarifen?

Mit steigenden Strompreisen und sinkender Einspeisevergütung wird ein Eigenverbrauch des auf dem eigenen Hausdach produzierten Solarstroms immer interessanter. Egal, ob man einen Solarstromspeicher nutzt oder größere elektrische Verbraucher wie z. B. eine Wärmepumpe betreibt, aus wirtschaftlichen Gründen kommt es vor Allem auf die eingesparte Differenz zum geltenden Strompreis an.
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Eine erste Hilfestellung um abzuschätzen, ob sich der Eigenverbrauch von Solarstrom lohnen würde, bietet der Strompreis-Atlas. Dieser stellt Ihnen die aktuellen Strompreise von insgesamt 1437 Orten in Deutschland farblich differenziert (rot = teuer, grün = günstig) dar. Klicken Sie sich einfach mal rein und schauen Sie, wie teuer Strom bei Ihnen vor Ort ist und wieviel Sie durch eine Photovoltaik-Anlage sparen könnten.

[hier den Code einbauen]

Je größer die Differenz zwischen der eigenen Einspeisevergütung und dem ortsüblichen Preis für den Haushaltsstrom ist, desto eher entsteht ein Anreiz, den selbst erzeugten Strom auch selbst zu verbrauchen, anstatt ihn für weniger Geld einzuspeisen und teurer als Haushaltsstrom wieder einzukaufen. Solarstromspeicher ermöglichen es, den Eigenverbrauchsanteil einer Photovoltaikanlage deutlich zu steigern.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Oliver Wulf, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com