Anmeldung Fachbetriebe

Häufig gestellte Fragen zur Netzanbindung von PV-Anlagen

Ein wesentlicher Projektschritt auf dem Weg zu einer Photovoltaikanlage ist die Netzanbindung, also der Anschluss der Photovoltaikanlage an das öffentliche Stromnetz, damit der erzeugte Strom auch eingespeist werden kann. Die Netzanbindung ist zum Großteil ein burokratischer Vorgang, bei dem es im Kern um die Zuweisung des Netzverknüpfungspunkts geht. Welches Mitspracherecht Sie als Anlagenbetreiber dabei haben, wer die Kosten für den Netzanschluss übernimmt, wie lange das ganze dauert und vieles weitere mehr erfahren Sie in diesem Teil unseres Photovoltaik-FAQ.
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Photovoltaik FAQ: Fragen & Antworten zur Netzanbindung

Netzbetreiber sind laut Erneuerbare-Energien-Gesetz dazu verpflichtet, Anlagen die Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen, vorrangig an ihr Netz anzuschließen. Dazu zählen auch Photovoltaikanlagen. Mit der Einschränkung, dass der Netzbetreiber Ihnen die Netzanbindung Ihrer PV-Anlage verweigern kann, wenn ein notwendiger Netzausbau für ihn wirtschaftlich unzumutbar ist. Aus diesem Grund müssen Sie für eine Photovoltaikanlage die Netzanbindung beantragen. Die folgenden Fragen sollen Ihnen dabei helfen.

Weitere praxisrelevante Fragestellungen sind in Bearbeitung und werden fortlaufend aktualisiert. Weitere Hilfestellung finden Sie auch in unserer Photovoltaik Checkliste.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com