Solarenergie Förderung 2014

Solarenergie ist eine saubere Energiequelle und wird vielfältig gefördert. Dabei gibt es für Solarstrom oder Solarwärme unterschiedliche Programme zur Solarenergie Förderung. Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zur Solaranlagen Förderung 2014: im ersten Kapitel behandeln wir die Förderung für Solaranlagen zur Stromerzeugung (Photovoltaik). Im zweiten Kapitel finden Sie die Solaranlagen Förderung für Solarwärmeanlagen (Solarthermie).

Solaranlagen Förderung 2014 für Photovoltaik & Solarthermie

Solaranlagen Förderung für Photovoltaik 2013Photovoltaik wird durch das EEG, das "Erneuerbare-Energien-Gesetz", gefördert. Dabei zahlt der Stromnetzbetreiber einen festen Betrag pro Kilowattstunde eingespeisten Solarstroms an den Anlagenbetreiber. Die Solarenergie Förderung ist 2014 gestaffelt in Anlagengröße in 4 Klassen - bis 10 kWp, bis 40 kWp, bis 1.000 kWp sowie bis 10.000 kWp - und richtet sich danach, wann die Photovoltaik in Betrieb genommen wurde. Aktuell gibt es folgende Solarenergie Förderung für neu gebaute PV-Anlagen.

Monat Art der Anlage Größe in kWp
Vergütung (Cent/kWh) Degression Vergütete Strommenge
Einspeisevergütung
Juli 2014
Dachanlage bis 10
12,88 1% 100%
10 bis 40
12,22 90%
40 bis 1.000
10,90
1.000 bis 10.000
8,92 100%
Freiflächenanlage bis 10.000
8,92 100%
Einspeisevergütung Juni 2014
Dachanlage bis 10
13,01 1% 100%
10 bis 40
12,34 90%
40 bis 1.000
11,01
1.000 bis 10.000
9,01 100%
Freiflächenanlage bis 10.000
9,01 100%
Einspeisevergütung Mai 2014
Dachanlage bis 10
13,14
1% 100%
10 bis 40 12,47 90%
40 bis 1.000
11,12
1.000 bis 10.000
9,10 100%
Freiflächenanlage bis 10.000
9,10 100%

Dies sind die wichtigsten Punkte. Die vollständigen Informationen finden Sie in unserem Bericht zur Einspeisevergütung für Photovoltaik. Dort finden Sie alle Werte und die Entwicklung der Solarenergie Förderung für PV-Anlagen in 2014. Wichtig für die Solaranlagen Förderung ist, dass die Rahmenbedingungen des EEG eingehalten werden und der Antrag auf Netzanschluss vor dem Bau der Anlage gestellt wird, um die Förderung in An­spruch nehmen zu können.

Neben der staatlich garantierten Einspeisevergütung gewährt die KfW Bankengruppe Kredite für Photovoltaikanlagen und seit Mai 2013 auf für Solarstromspeicher. Der Speicherkredit kann für die Nachrüstung eines Speichers sowie für die Neuanschaffung inkl. einer Photovoltaikanlage beantragt werden. Durch den attraktiven Tilgungszuschuss von bis zu 660€ pro kWp PV-Leistung lassen sich die Anschaffungskosten eines Speichers um einige tausend Euro senken. 

Auch einige Bundesländer und Energieversorger haben eigene Programme zur Solarenergie Förderung für 2014 aufgelegt. 

Solarenergie Förderung für heizungsunterstützende Solarthermieanlagen 2014

Solarenergie Förderung für Solarthermieanlagen 2013Für Solarthermie gibt es zwei bundesweite Formen der Solaranlagen Förderung – zum einen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und zum anderen vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die KfW gewährt Solarthermie Förderung durch zinsgünstige Kredite bis zu 50.000 Euro für Neubauten und 75.000 Euro bei einer Haussanierung. Das BAFA vergibt für Solarthermie 2014 im Bestandsbau als Basisförderung

  • 90 Euro pro Quadratmeter angefangener Kollektorfläche. Zusätzlich gilt ein Mindestförderbetrag von 1500 Euro. Zusätzlich können Sie verschiedene Boni erhalten, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Hierzu zählen:
  • der Kesseltauschbonus (Einbau eines Brennwertkessels zusätzlich zur Solaranlage)
  • der Kombinationsbonus (Kombination mit Biomassekessel oder Wärmepumpe)
  • der Effizienzbonus (Solaranlage auf besonders energieffizientem Gebäude) und der
  • Erweiterungsbonus (Erweiterung einer bestehenden Solaranlage)

Diese Solaranlagen Förderung gilt allerdings nur für Solarthermieanlagen zur Heizungsunterstützung. 

Solarenergie Förderung für Brauchwasser-Solarthermieanlagen 2014

Wenn die Solaranlage nur das Warmwasser bereitet und nicht der Raumheizung dient, vergibt das BAFA unter anderem Solaranlagen Förderung, wenn die Solaranlage zwischen 20 und 40 Quadratmetern Kollektorfläche aufweist oder mit einer förderfähigen Wärmepumpe oder Biomasseanlage kombiniert wird.

Weiterhin gibt es im Rahmen der Solarenergie Förderung einen regenerativen Kombinationsbonus für Warmwasseranlagen. Wird eine solche Anlage mit einer Wärmepumpe oder Biomasseheizung (Beispiel Pelletheizung) kombiniert, gibt es 500 Euro.

Ein weiterer Zuschuss ist der Innovationsbonus von 90 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche für Warmwasser-Solarthermie bei einer Kollektorfläche von 20 m² bis 100 m² für Wohngebäude mit mindestens drei Wohneinheiten oder Nichtwohngebäuden mit mindestens 500 m² Nutzfläche. Die Innovations - Solaranlagen Förderung gilt auch im Neubau!

Für eine ausführliche und individuelle Beratung zur Solaranlagen Förderung wenden Sie am besten an einen Solarteur aus Ihrer Nähe.

Das könnte sie auch interessieren:

Kriterien für eine seriöse Solarberatung: Wie läuft eine Solaranlagen Beratung ab? Welche Ergebnisse sollte sie liefern?
Photovoltaikanlagen befinden sich 2013 in einer Übergangsphase, in der Volleinspeisung wirtschaftlich war und Eigenverbrauch wirtschaftlich wird.