Einspeisevergütung für Photovoltaik 2014

Zum 30. April 2014 hat die Bundesnetzagentur die neuen Sätze für die Einspeisevergütung für Mai 2014, Juni 2014 und Juli 2014 bekannt gegeben. Sie verringert sich jeweils gegenüber dem Vormonat um 1%. Die Einspeisevergütung für August 2014 bis Oktober 2014 wird dann Ende Juli bekannt gegeben.

Einspeisevergütung für Photovoltaik 2014 & Entwicklung seit 2012

Bei Interesse können wir Ihnen gerne eine kostenlose Beratung durch einen Fachbetrieb vermitteln

Monat Art der Anlage Größe in kWp
Vergütung (Cent/kWh) Degression Vergütete Strommenge
Einspeisevergütung
Juli 2014
Dachanlage bis 10 12,88 1% 100%
10 bis 40 12,22 90%
40 bis 1.000 10,90
1.000 bis 10.000 8,92 100%
Freiflächenanlage bis 10.000 8,92 100%
Einspeisevergütung Juni 2014 Dachanlage bis 10 13,01 1% 100%
10 bis 40 12,34 90%
40 bis 1.000 11,01
1.000 bis 10.000 9,01 100%
Freiflächenanlage bis 10.000 9,01 100%
Einspeisevergütung Mai 2014 Dachanlage bis 10 13,14 1% 100%
10 bis 40 12,47 90%
40 bis 1.000 11,12
1.000 bis 10.000 9,10 100%
Freiflächenanlage bis 10.000 9,10 100%

Wie sich die Vergütungssätze auf die Wirtschaftlichkeit einer neuen Photovoltaik Anlage auswirken, können Sie ganz einfach mit unserem Photovoltaik Rechner herausfinden. Dieser ist an die neuen Vergütungssätze angepasst.

Wenn eine bestehende Photovoltaik Anlage erweitert wird und die neue Anlage mit der alten Anlage vergütungsbezogen zusammengefasst wird, dann erhält die neue Anlage immer auch die aktuell gültige Einspeisevergütung. Die alte Photovoltaik Anlage kann nicht zu den damals gültigen Vergütungssätzen erweitert werden.

 

Erklärungen zur Tabelle

Anlagengröße

  • Es gibt 4 Vergütungsklassen für Dachanlagen: bis 10 kW, 10 bis 40 kW, 40 bis 1.000 kW, 1.000 kW bis 10.000 kW (10MW)
  • Freiflächenanlagen auf Konversionsflächen und Flächen längs von Autobahnen und Schienenwegen erhalten eine einheitliche Einspeisevergütung.
  • Dach- und Freiflächenanlagen, die eine Leistung jenseits von 10 Megawatt haben, erhalten keine Einspeisevergütung.

Weitere Verringerung der EEG Einspeisevergütung

  • Die Einspeisevergütung für Dachanlagen und Freiflächenanlagen wird seit dem 01. Mai 2012 monatlich abgesenkt (Degression).
  • Um wieviel Prozent die Einspeisevergütung jeweils gegenüber dem Vormonat abgesenkt wird, ist variabel. Als Grunddegression ist der Wert von 1% angesetzt. Dieser Wert kann sich monatlich erhöhen oder auch verringern, je nachdem wie viel Photovoltaik Leistung in Deutschland in einem bestimmten Zeitraum zuvor zugebaut wurde.
  • Bis zum 31. Oktober 2012 verringerte sich die Einspeisevergütung zunächst fest um jeweils 1% pro Monat. Seit dem 01. November 2012 wird die Einspeisevergütung monatlich variabel abgesenkt. Für den ersten Drei-Monats-Turnus betrug die Degression 2,5% gegenüber dem Vormonat, für den zweiten Turnus (Februar bis April 2013) 2,2%, für den dritten und vierten Turnus (Mai bis Juli 2013, August bis Oktober 2013) 1,8%, für den fünften Turnus (November bis Januar 2014) 1,4% und für den aktuellen 1% (Februar bis April 2014).

Eigenverbrauch

  • Selbst verbrauchter Strom einer Photovoltaik Anlage wird nicht mehr vergütet.
  • Bei Dachanlagen zwischen 10 und 1.000 kW Leistung wird ab 01.01.2014 nicht der gesamte jährliche Stromertrag vergütet. Photovoltaik Anlagen in dieser Größenklasse erhalten nur für 90% des jährlich erzeugten Stroms die Einspeisevergütung.
  • Freiflächenanlagen bis 10 Megawatt wird der gesamte erzeugte Strom eines Jahres vergütet. Sie sind von 90%-Regelung ausgenommen.
  • Die 10% des jährlichen Stromertrags, die nicht vergütet werden, können Anlagenbetreiber entweder selbst verbrauchen (Eigenverbrauch), selbst vermarkten oder dem Netzbetreiber zum Verkauf an der Strombörse anbieten.

Die weiteren Entwicklungen zur Einspeisevergütung für 2014 können Sie in unserem Blog nachverfolgen. Ob sich eine Photovoltaik Anlage für Sie lohnt, können Sie neben unserem Photovoltaik Rechner auch bei Photovoltaik Fachbetrieben erfragen. 

Sammlung zurückliegender Vergütungssätze

 

Monat Art der Anlage Größe in kWp
Vergütung (Cent/kWh) Degression Vergütete Strommenge
Einspeisevergütung April 2012 Dachanlage < 10 19.50   100%
10 - 40 18.50   90%
40-1.000 16.50  
1-10 MW 13.50   100%
Freiflächenanlage < 10 MW 13.50   100%
Einspeisevergütung Mai 2012 Dachanlage < 10 19.30 1% 100%
10 - 40 18.31 90%
40 - 1.000 16.34
1-10 MW 13.37 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 13.37 100%
Einspeisevergütung Juni 2012 Dachanlage < 10 19.11 1% 100%
10 - 40 18.13 90%
40 - 1.000 16.17
1-10 MW 13.23  100%
Freiflächenanlage < 10 MW 13.23 100%
Einspeisevergütung Juli 2012 Dachanlage < 10 18.92 1% 100%
10 - 40 17.95 90%
40 - 1.000 16.01
1-10 MW 13.10 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 13.10 100%
Einspeisevergütung August 2012 Dachanlage < 10 18.73 1% 100%
10 - 40 17.77 90%
40 - 1.000 15.85
1-10 MW 12.97 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 12.97 100%
Einspeisevergütung September 2012 Dachanlage < 10 18.54 1% 100%
10 - 40 17.59 90%
40 - 1.000 15.69 
1-10 MW 12.84 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 12.84 100%
Einspeisevergütung Oktober 2012 Dachanlage < 10 18.36  1% 100%
10 - 40 17.41 90%
40 - 1.000 15.53 
1-10 MW 12.71 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 12.71 100%
Einspeisevergütung November 2012 Dachanlage < 10 17,90 2,5% 100%
10 - 40 16,98 90%
40 - 1.000 15,15
1-10 MW 12,39 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 12,39 100%
Einspeisevergütung Dezember 2012 Dachanlage < 10 17,45 2,5% 100%
10 - 40 16,56 90 %
40 - 1.000 14,77
1-10 MW 12,08 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 12,08 100%
Einspeisevergütung Januar 2013 Dachanlage < 10 17,02 2,5% 100%
10 - 40 16,14 90%
40 - 1.000 14,40
1-10 MW 11,78 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 11,78 100%
Einspeisevergütung
Februar 2013
Dachanlage    < 10 16,64 2,2%
    
100%
10 - 40 15,79 90%
40 - 1.000 14,08
1-10 MW 11,52 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 11,52 100%
Einspeisevergütung März 2013 Dachanlage
   
< 10 16,28 2,2%
    
100%
10 - 40 15,44 90%
40 - 1.000 13,77
1-10 MW 11,27 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 11,27 100%
Einspeisevergütung April 2013     Dachanlage
   
< 10 15,92 2,2%
    
100%
10 - 40 15,10 90%
40 - 1.000 13,47
1-10 MW 11,02 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 11,02 100%
Einspeisevergütung
Mai 2013
Dachanlage < 10 15,63 1,8% 100%
10 - 40 14,83 90%
40 - 1.000 13,23
1-10 MW 10,82 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 10,82 100%
Einspeisevergütung Juni 2013 Dachanlage < 10 15,35 1,8% 100%
10 - 40 14,56 90%
40 - 1.000 12,99
1-10 MW 10,63 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 10,63 100%
Einspeisevergütung Juli 2013 Dachanlage < 10 15,07 1,8% 100%
10 - 40 14,30 90%
40 - 1.000 12,75
1-10 MW 10,44 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 10,44 100%
Einspeisevergütung August 2013
    
Dachanlage
   
< 10 14,80

1,8%

    
100%
10 - 40 14,04 90%
40 - 1.000 12,52
1-10 MW 10,25 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 10,25 100%
Einspeisevergütung September 2013
    
Dachanlage
   
< 10 14,54 1,8%
    
100%
10 - 40 13,79 90%
40 - 1.000 12,30
1-10 MW 10,06 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 10,06 100%
Einspeisevergütung Oktober 2013
    
Dachanlage
   
< 10 14,27 1,8%
    
100%
10 - 40 13,54 90%
40 - 1.000 12,08
1-10 MW 9,88 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 9,88 100%
Einspeisevergütung
November 2013
Dachanlage    < 10 14,07 1,4% 100%
10 - 40 13,35 90%
40 - 1.000 11,91
1-10 MW 9,74 100%
Freiflächenanlage <10 MW 9,74 100%
Einspeisevergütung
Dezember 2013
Dachanlage    <10 13,88 1,4% 100%
10 - 40 13,17 90%
40 - 1.000 11,74
1-10 MW 9,61 100%
Freiflächenanlage <10 MW 9,61 100%
Einspeisevergütung
Januar 2014
Dachanlage    <10 13,68 1,4% 100%
10 - 40 12,98 90%
40 - 1.000 11,58
1-10 MW 9,47 100%
Freiflächenanlage <10 MW 9,47 100%
Einspeisevergütung Februar 2014 Dachanlage    <10 13,55 1,0% 100%
10 - 40 12,85 90%
40 - 1.000 11,46
1-10 MW 9,38 100%
Freiflächenanlage < 10 MW 9,38 100%
Einspeisevergütung März 2014 Dachanlage    <10 13,41 1,0% 100%
10 - 40 12,72 90%
40 - 1.000 11,35
1-10 MW 9,28 100%
Freiflächenanlage <10 MW 9,28 100%
Einspeisevergütung April 2014 Dachanlage    <10 13,28 1,0% 100%
10 - 40 12,60 90%
40 - 1.000 11,23
1-10 MW 9,19 100%
Freiflächenanlage <10 MW 9,19 100%

Das könnte sie auch interessieren:

Der letzte Schritt vor dem sicheren Betrieb Ihrer Photovoltaikanlage: die Abnahme. Sie beinhaltet eine Systemprüfung, Systemdokumentation und eine Einweisung.
Solaranlagen-Portal informiert über die aktuellen Preise für Photovoltaik Module sowie Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Typen.

Autor: Christian Märtel