Preise von Photovoltaik Modulen

Die Preise für Photovoltaik Module unterscheiden sich von Händler zu Händler oft recht stark. Solaranlagen-Portal berät Sie über die unterschiedlichen Photovoltaik Module und Preise und stellt Ihnen die jeweiligen Vor- und Nachteile vor.

Preise von Photovoltaik Modulen

In der Photovoltaik wird zwischen drei Haupttypen von Photovoltaik Modulen unterschieden: Es gibt Module aus monokristallinem und polykristallinem Silizum sowie so genannte amorphe Module, die jedoch meistens Dünnschichtmodule genannt werden. Da die Herstellung und der benötigte Rohstoffbedarf für jede Modulart unterschiedlich sind, gibt es auch Unterschiede bei den Preisen der Photovoltaik Module.

Preisentwicklung Photovoltaikmodule

 

Mono- und polykristalline Solarzellen

Monokristalline Solarzellen aus Silizium sind momentan am weitesten verbreitet. Die Module bestehen aus einzelnen Scheiben eines Kristalls, auch "Wafer" genannt. Die Herstellung ist sehr aufwendig, weil viel Material und Zeit benötigt wird. Daher sind die Preise der monokristallinen Photovoltaik Module mit durchschnittlich 1,30 Euro pro Watt Peak Leistung etwas teurer. Allerdings erzielen diese zumeist die beste Leistung, da der Wirkungsgrad sehr hoch ist.

Preisentwicklung mono- und polykristalline PV ModuleBild- und Datenquelle: pvXchange GmbH

Polykristalline Solarzellen bestehen aus vielen kleinen und einzelnen Siliziumkristallen. Die Produktion ist einfacher und kostengünstiger als die Herstellung von monokristallinen Zellen. Das Silizium wird eingeschmolzen, in Blöcke gegossen und danach in Bausteine zerteilt. Der Wirkungsgrad ist etwas geringer als bei den monokristallinen Modulen.

Dünnschichtmodule

Die günstigsten Module sind die Dünnschichtmodule, da für die Herstellung nur wenig Material benötigt wird. Der Preis für Dünnschichtmodule liegt momentan etwa bei 1,00 Euro pro Watt Peak. In der Produktion werden die Solarzellen auf Glas oder Kunststoff aufgetragen; die Module sind daher sehr dünn und leicht. Ein Vorteil ist, dass die Module auch bei höheren Temperaturen und Schatten ihre Leistung nicht einbüßen. Allerdings sind der Wirkungsgrad und die Lebensdauer der Dünnschichtmodule geringer als bei den kristallinen Modulen. Aufgrund des geringeren Wirkungsgrades lohnt sich der Einsatz dieser Module erst bei größeren Dachflächen.

Preisentwicklung Dünnschicht Photovoltaik ModuleBild- und Datenquelle: pvXchange GmbH

Sie sollten bei der Auswahl des Photovoltaik Moduls nicht allein auf den Preis achten, da jeder Modultyp Vor- und Nachteile hat und für unterschiedliche Gegebenheiten geeignet ist. Damit ihre Photovoltaikanlage optimal zu Ihren Leistungs- und Preisvorstellungen passt, ist es darum mehr als ratsam, sich vom Fachbetrieb beraten zu lassen.

Autor: Chistian Märtel