Solarthermie zur Heizungsunterstützung im Themenüberblick

13. April 2021
Die Heizung verursacht die höchsten Energiekosten im Haushalt. Eine Solar Heizung stellt Sonnenwärme für die Warmwasserbereitung und die Heizung bereit. Da der Heizungskessel weniger arbeitet, senkt Solarthermie mit Heizungs­unterstützung nicht nur den Brennstoffverbrauch und damit die Heizkosten - auch der CO2-Ausstoß sinkt deutlich. Die Solar Heizung im Überblick.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Solaranlagen-Portal.com verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
SolarthermieHeizungsunterstützung

Solar Heizung - Heizungsunterstützung & Warmwasser mit Solarenergie

Eine Solar Heizung deckt im Sommer in vielen Fällen den Wärmebedarf eines Einfamilien­hauses komplett ab. Auch in den Übergangszeiten wie Frühling oder Herbst leistet Solarthermie zur Heizungsunterstützung einen substanziellen Beitrag zur Wärmebereitstellung. Im Winter ist der Solarertrag geringer, aber immer noch deutlich. Die Solar Heizung ist allerdings, von entsprechend entworfenen Neubauten wie dem Sonnenhaus abgesehen - immer ein Zusatzsystem. Bei Fragen vermitteln wir Ihnen gerne eine kostenlose Beratung durch einen kompetenten Fachbetrieb.

Zu den Voraussetzungen einer Solar Heizung gehört vor allem eine geeignete Dachfläche. Im Idealfall ist das Dach nach Süden ausgerichtet. Eine Abweichung von 15 bis 30 Grad ist dabei durchaus akzeptabel. Die Dachneigung sollte sich im Bereich um die 50 Grad bewegen, aber auch hier ist die Spannbreite relativ groß und kann durch technische Maßnahmen wie eine Aufständerung ausgeglichen werden.

Wenn die Grundvoraussetzungen für eine Solarthermie Heizungsunterstützung gegeben sind, ist die professionelle Berechnung einer Solar Heizung der nächste Schritt. Kollektorflächen von 7 bis 15 Quadratmetern sind für eine solche Anlage durchaus üblich, während der Solarspeicher im Schnitt ein Fassungsvolumen von 500 bis 1000 Litern aufweist.

Fördermittel helfen bei der Finanzierung einer Solar Heizung

Die Preise einer Solar Heizung bewegen sich für Komplettpakete im Schnitt zwischen 8000 und 10.000 Euro. Hier sind bereits alle notwendigen Komponenten für den Betrieb enthalten. Dazu kommen Kosten für die Montage und Installation der Solarthermie Heizungsunterstützung. Solarthermie zur Warmwasserbereitung hat niedrigere Preise, stellt aber weniger Wärme bereit und die Fördergelder fallen geringer aus.

Staatliche oder privatwirtschaftliche Förderprogramme helfen mit Solarthermie Förderung bei der Finanzierung einer Solar Heizung. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie die KfW-Bankengruppe stechen besonders hervor. Das BAFA fördert fast ausschließlich im Bestandsbau - Neubauten erhalten vom Innovationsprogramm abgesehen keine Fördermittel. Dafür betragen die Zuschüsse des BAFA seit Frühling 2015 140 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche bei einem Mindestbetrag von 2.000 Euro. Die KfW-Bankengruppe bietet Darlehen mit niedrigen Zinssätzen und für bestimmte Maßnahmen Zuschüsse an.

Fachbetriebe und unabhängige Testergebnisse helfen bei Planung und Installation

Die Wahl des passenden Herstellers der Solarthermie Heizungsunterstützung ist nicht nebensächlich: Preise und Qualität der Komponenten sowie die nachträgliche Betreuung unterscheiden sich stark. Deshalb sollte man als erstes die Testergebnisse unabhängiger Insitute oder Fachmagazine zu Rate ziehen. Stiftung Warentest oder Ökotest haben kürzlich jeweils einen eigenen Solar Heizung Test durchgeführt. Weiterhin sollten die Solarthermie Kollektoren das "Solar Keymark" - Siegel aufweisen. Dieses bestätigt die Einhaltung der DIN EN 12976 und ist oft Grundlage für den Erhalt von Fördermitteln.

Für Systemwahl und Installation sollte man immer mehrere Fachbetriebe für Solarthermie konsultieren und Kostenvoranschläge miteinander vergleichen. Dies gewährleistet maximale Planungssicherheit und transparente Preise.

Weiterlesen zum Thema "Anlagenplanung"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Solarthermie Heizungsunterstützung

Neubau & EEWärmeG: Gasheizung und Solarthermie mit Heizungsunterstützung oder nur für Warmwasser

Ich plane, nächste Jahr mit meinem Neubau zu beginnen. Ich habe mich für eine Gasheizung entschieden. Nun meine Frage, muss ich laut Gesetz (EEWärmeG) eine Gasheizung mit Solarthermie + Heizungsunterstützung nehmen oder reicht es wenn ich eine Gasheizung mit Solarthermie für nur Warmwasser nehme?
Antwort von Buderus Deutschland

Laut EEWärmeG muss bei Neubauten ein bestimmter Mindestanteil des gesamten Wärmebedarfs mit erneuerbaren Energien erzeugt werden.(bei Solar sind es derzeit mindestens 15 Prozent)
Entscheidend ist der Jahresenergiebedarf des neuen Wohngebäudes (rechnerischer Nachweis durch EnEV2016 erforderlich). Hier sollten Sie sich an einen Energieberater oder Fachplaner wenden. Aus der Berechnung ist ersichtlich, wie hoch der Anteil ist und wie die Dimensionierung ausfällt.In vielen Fällen wird Solarthermie zur Warmwasser und Heizungsunterstützung eingebaut.

Neuen Scheitholzofen anschließen. 15 Kw ausreichend?

Ich habe einen Schichtenspeicher von 650l, den ich vor ca. 7 Jahren mit Solar Heizungsunterstützung eingebaut habe. Habe ein Ölofen und ein Holzofen mit 17 kw , Der Holzofen muss nun raus ( Messwehrte nicht erreicht, 25 Jahre alt ). Ein neuer Scheitholzofen soll noch bis ende 2016 eingebaut werden . Kann ich einen Scheinholz Ofen mit 15 Kw einbauen?
Antwort von Bezirkskaminkehrermeister - Energieberater (HWK)

Der Pufferspeicher ist zu klein. Mind. 55 Liter nach 1.BImSchV je kw.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Solaranlagen
Jetzt Frage stellen