Anmeldung Fachbetriebe

Solarthermie & Jahreszeiten – Tipps für Winter und Sommer

Das Prinzip einer thermischen Solaranlage scheint zunächst unlogisch. Wärme wird im Haushalt vor allem im Winter benötigt. Diese ist im Sommer zwar ausreichend vorhanden, kann jedoch nur unter großen Umständen für den Winter gespeichert werden. Wie Anlagenbetreiber dieses Ungleichgewicht umgehen und Solarheizungen im Winter und Sommer sinnvoll auslasten, zeigt dieser Artikel. Erfahren Sie mehr über Kombinationen mit anderen Heizungssystemen und Kühlung durch Solarthermie.
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Solarthermie ist abhängig von den Jahreszeiten

Solarthermie Winter, Solarthermie KühlungVon Mai bis September kann eine durchschnittliche thermische Solaranlage mit ihrem Ertrag durch Solarthermie den Wärmebedarf eines Einfamilienhauses decken. Überflüssige Wärme, die im Sommer nicht benötigt wird, kann zum Beispiel zum Beheizen eines Pool genutzt werden.

Im Winter reicht die Leistung der Solarheizung dann nicht aus, um den Wärmebedarf komplett zu decken, weil dieser sehr viel höher ist als im Sommer. Die Solarheizung deckt dann meistens nur rund 20 Prozent des Bedarfs und kann das Brauchwasser nur vorwärmen.

Fernwärme oder die Kombination mit anderen Heizsystemen wird dann nötig, da herkömmliche Speicher nicht ausreichen, um die Wärme aus dem Sommer für andere Jahreszeiten vorzuhalten.

Saisonale Speicher und Kombinationsmöglichkeiten

Es besteht die Möglichkeit, einen saisonalen Speicher zu nutzen. Dies ist ein Großspeicher, welcher die Wärme, die im Sommer nicht genutzt wird, bis in den Winter hinein speichert, um diese dann auch zur kalten Jahreszeit zur Solarheizung nutzen zu können. Ein solcher Speicher kann ein Volumen von bis zu einer Million Liter haben, weshalb er für ein Einfamilienhaus nicht geeignet ist. Hier bietet sich eher die Möglichkeit an, die Anlage mit anderen Heizungssystemen zu kombinieren, wie zum Beispiel Solarthermie und Wärmepumpen, Solarthermie und Gasheizung oder Solarthermie und Pelletheizun­gen.

Solarthermie Kühlung

Eine weitere Möglichkeit, die überflüssige gespeicherte Wärme einer thermischen Solaranlage zu nutzen, ist die solare Klimatisierung oder solare Kühlung. Hierbei werden Wärmeüberschüsse mithilfe einer so genannten "Absorptionskälteanlage" umgewandelt und zur Kühlung von Räumen genutzt. Vorteil ist, dass die thermische Anlage im Sommer nicht stillsteht und dass viel Energie zur Klimatisierung eingespart wird.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com