Anmeldung Fachbetriebe
Anbieter für Solaranlagen vergleichen
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 60 Minuten
12 Anfragen heute
4.4 von 5 (12467 Bewertungen)

Die optimale Solarthermie Dachneigung

Um die maximale Wärmemenge mit Solarthermie zu gewinnen, ist neben der Himmelsrichtung auch die Dachneigung wichtig. Dabei ist der Winkel, mit dem die Sonnenstrahlung auf den Kollektor trifft, je nach Jahreszeit unterschiedlich. Die richtige Solarthermie Dachneigung hängt auch davon ab, ob man ein System zur Warmwasserbereitung oder zur Heizungsunterstützung verwendet.
Jetzt Fachbetriebe für Solarthermie finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Solarthermie Dachneigung - nach Solarheizung unterschiedlich wählen

Solarthermie DachneigungBild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg Im optimalen Fall treffen die Sonnen­strahlen im rechten Winkel auf die Solarthermie Kollektoren.

Allerdings ändert sich der Neigungs­winkel je nach Jahreszeit, da die Sonne höher oder tiefer am Himmel steht.

Dachneigung für Warmwasser

Wichtig bei der Bestimmung der optimalen Dachneigung ist, welches System auf dem Dach installiert werden soll.

Da eine Solarthermie Anlage zur Trinkwasser­erwärmung größtenteils im Sommer genutzt wird, ist ein geringerer Neigungswinkel von rund 30 bis 50 Grad durch den hohen Sonnenstand optimal.

Dachneigung für die Solarheizung

Solarthermie zur Heizungsunter­stützung wird oft in den Übergangs­monaten im Frühjahr und Herbst genutzt, wenn die Sonne tiefer am Himmel steht. Daher ist bei dieser Form der Solarheizung eine Neigung von rund 45 bis 70 Grad ideal - ein zu hoher Ertrag im Sommer kann aufgrund mangelnden Wärmebedarfes ohnehin nur zu geringen Teilen genutzt werden und es kann zur Stagnation kommen.

In Deutschland ist neben der direkten Sonnenstrahlung auch ein hoher Anteil an diffuser Strahlung vorhanden. Aufgrund dessen sind auch Dächer mit einer Abweichung von der optimalen Dachneigung noch für die Solarheizung geeignet.

Aufständerung gleicht ungünstige Solarthermie Dachneigung aus

Grundsätzlich ist es bei ausreichender Größe der Dachfläche möglich, einen geringeren Ertrag durch eine entsprechend größere Kollektorfläche auszugleichen. Denn bei Schrägdächern ist die Dachneigung vorgegeben und nicht beeinflussbar. Neigungswinkel von weniger als 15 Grad sind (ohne Aufständerung) eher nicht für eine Solarthermieanlage geeignet.

Auf einem Flachdach jedoch können die Kollektoren durch Aufständerung besser positioniert werden. Bei so genannten Heatpipe-Vakuumröhrenkollektoren ist es sogar möglich, den Absorber in einem gewissen Rahmen zu drehen.

Solarthermie Fachbetriebe erstellen eine genaue Kalkulation für Ihre Dachfläche. Weitere Informationen zum Thema lesen Sie im Bericht über die Dachausrichtung von Solarthermie.

Wir finden die besten Fachbetriebe für Solarthermie
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com