Solarflüssigkeit für Solarthermie Anlagen

9. November 2020
Solarthermie Anlagen gewinnen über Kollektoren Wärme aus der Sonne. Die Solarflüssigkeit dient als Wärmeträgermedium. Sie zirkuliert im Solarkreislauf und gibt über einen Wärmetauscher die aufgenommene Wärme an das Heizungs- oder Brauchwasser ab. Damit eine Solarheizung im Sommer wie Winter störungsfrei arbeiten kann, muss die Solarflüssigkeit spezielle Anforderungen erfüllen. Reines Wasser kann nur mit einer Zusatztechnik verwendet werden.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Thorben Frahm, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
SolarthermieAnlagentechnikSolarflüssigkeit

DIN-Norm für Solarflüssigkeit

Solarflüssigkeit, auch Wärmeträgerflüssigkeit genannt, darf im Winter weder einfrieren noch bei hohen Temperaturen verdampfen. Zusätzlich darf die Solarflüssigkeit nach der DIN-Norm 4757 T1 weder giftig, reizend oder ätzend sein. Die Solarflüssigkeit muss weiterhin biologisch abbaubar und umweltschonend sein.

Frostsichere Solarflüssigkeit vermeidet Schäden

Reines Wasser ist für den Wärmetransport geeignet, kann bei niedrigen Temperaturen jedoch einfrieren. Dehnt sich das Eis aus, kann es die Rohrleitungen oder den Solarthermie Kollektor beschädigen. Für Solarthermie Anlagen hat sich deswegen ein Gemisch aus Wasser und Propylenglykol etabliert.

Das Gemisch setzt sich aus 60 Prozent Wasser und 40 Prozent Propylenglykol zusammen. In diesem Fall ist die Solarflüssigkeit bis zu einer Temperatur von 23 Grad Celsius unter Null frostsicher und erreicht ihren Siedepunkt erst bei einer Temperatur von 150 Grad Celsius. Grundsätzlich gilt für Solarflüssigkeit: je höher die Glykol-Konzentration, desto extremere Temperaturen kann eine Solarthermie Anlage aushalten.

Drain-Back-Systeme erlauben Solarflüssigkeit ohne Frostschutz

Möchte oder kann man kein frostsicheres Gemisch im Solarthermie Kreislauf verwenden, sind auch sogenannte "Drain-Back-Systeme" (Rückentleerungssystem, DBS) erhältlich. In diesen zirkuliert reines Wasser zwischen Kollektor und Solarthermie Speicher. Fallen die Temperaturen zu stark, fließt die Solarflüssigkeit automatisch in einen Auffangbehälter, um die Anlage vor Frostschäden zu schützen. Eine professionelle Beratung hilft Ihnen bei der Wahl des richtigen Wärmeleitmediums.

Der Ertrag bei Solarthermie schwankt im Jahresverlauf stark und im Winter ist eine Kombination von Solarthermie mit anderen Heizsystemen sinnvoll.

Nächste Seite

Erfahrungen & Fragen zum Thema Solarflüssigkeit

Solarflüssigkeit auf Frostschutz prüfen

Kann man auf Propylen basierende Solarflüssigkeit auch mit einem Ethylenprüfer auf Frostschutz überprüfen? Ist ggfs. ein Näherungswert zur Umrechnung notwendig, wenn ja welcher? Vielen Dank!
Antwort von Buderus Deutschland

Nein, das ist nicht möglich. Wärmeträgerflüssigkeiten von Propylenglykol-Wassermischungen sind nur mit einem Refraktometer zu prüfen. Die Prüfung sollte mindestens aller 2 Jahre vorgenommen werden. Praktisch heißt das bei einer Wartung sollte immer der ph Wert und der Frostschutzgehalt ermittelt werden. Bei einem ph Wert kleiner 7 ist die Flüssigkeit auszutauschen.

Solarthermieanlage produziert keine Wärme

Die Solaranlage produziert keine Wärme. Der Wartungsinstallateur ist ratlos. Er hatte bei der letzten Wartung gelbe Solarflüssigkeit verwendet, wo vorher rote drin war. Trotz ordnungsgemäßer Wartung (so nehme ich an) war wieder sehr viel Luft in der Anlage und es wurde beim Entlüften eine ölige dunkle Substanz ausgestragen, die in der abgelassenen Flüssigkeit enthalten war. Woran könnte das liegen?
Antwort von Buderus Deutschland

Die Funktion einer Solaranlage ist abhängig vom Zustand des jeweiligen Solarfluids. Dieses sollte bei der Wartung überprüft und bei Bedarf getauscht werden. Das ist abhängig von der richtigen Dimensionierung der Anlage.
Wenn diese zu klein ist, dann wird sie die Temperatur nicht los und geht relativ zeitig in Stagnation (Solarpumpe wird ab ca. 120°C Kollektortemperatur abgeschaltet). Dabei entstehen ständig Übertemperaturen, die beim Glykol zu einer thermischen Zersetzung (Vercracken)führen. Es bilden sich geleeartige Klumpen, die den Wärmeabtransport blockieren.

Wichtig ist auch, dass man nie unterschiedliche Sorten von Solarflüssigkeiten mischen darf!

Sollte eine Anlage vercrackt sein, dann kann man nur spülen oder eventuell mit "Solar-Cleaner" den Schlamm lösen.

Menge an Solarflüssigkeit in Solarkreislauf

Wie viel Solarflüssigkeit befindet sich im Kreislauf der Buderus-Anlage bei einem Einfamilienhaus?
Antwort von Buderus Deutschland

Hallo, es gibt die verschiedensten Solaranlagen oder Solar-Pakete von Buderus. Grundsätzlich müssten Sie nähere Angaben zu Ihrer Anlage machen. Wieviel Kollektoren und was für einen Pufferspeicher besitzen Sie. Oder haben Sie eventuell die Bezeichnung des Buderus Logaplus-Paketes (z.Bsp. S94 oder S76)? Erst dann läßt sich eine Aussage über das mögliche Volumen Ihrer Solaranlage treffen. Bei den kleinsten Anlagen mit 2 Kollektoren kann man mit ca. 20-30 Liter Solarfluid und bei größeren mit 4 Kollektoren bis 40 Liter Solarfluid rechnen.

Kosten für Austausch der Solarflüssigkeit

Wieviel darf ein Solarflüssigkeitswechsel maximal kosten, inklusive Flüssigkeit ?
Antwort von Energieberatung Kölsch

Ca. 120 € zuzüglich MwSt.

Eigene Frage stellen
?
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Solaranlagen