Anmeldung Fachbetriebe
Anbieter für Solaranlagen vergleichen
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Ihre Daten werden von uns an uns angebundene Fachbetriebe, Händler und Hersteller übermittelt, damit diese Ihnen passende Angebote unterbreiten können. Näheres zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Um Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Angebotsvermittlung zu erhöhen, können Sie uns widerruflich gestatten, Ihre Daten an unsere Kooperationspartner weiterzugeben, die Ihre Daten ihrerseits an ihnen angeschlossene Fachbetriebe, Händler und Hersteller weiterleiten, damit diese passende Angebote unterbreiten können.

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 13 Minuten
11 Anfragen heute
4.4 von 5 (12679 Bewertungen)

Solarthermie Förderung 2017 durch BAFA & KfW

Wer eine Solarthermie Anlage zur Unterstützung der Heizung installiert, kann von verschiedenen Stellen eine Solarheizung Förderung erhalten. Anlaufstellen für Solarthermie Förderung sind zum Beispiel das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die KfW-Bankengruppe.
Jetzt Fachbetriebe für Solarthermie finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Solarthermie Förderung: BAFA fördert Solarheizung im Bestandsbau

Art der Anlage Anlagengröße in m2
BAFA Solarthermie Förderung 2017
Warmwasser Solarthermie 3 bis 10

11 bis 40

20 bis 100
500 €

50 €/m2

Innovationsförderung:
100 €/m2 im Gebäudebestand
75 €/m2 im Neubau
Solarheizung, solare Kälte / Wärmenetz bis 14

15 bis 40

20 bis 100
2.000 €

140 €/m2

Innovationsförderung bei Vorliegen bestimmter Bedingungen:
200 €/m2 im Bestandsbau
150 €/m2 im Neubau
Alternative zur Innovationsförderung:
Ertragsabhängige Förderung großer Anlagen
20 bis 100 0,45€ * jährlicher Kollektorertrag * Zahl der Kollektoren
Erweiterung einer bestehenden Solarheizung Erweiterung einer vorhandenen Anlage
um 4 - 40m2
50€ / m2

Der Antrag für eine Förderung durch das BAFA muss innerhalb eines Zeitraums von neun Monaten nach Inbetriebnahme der Solarheizung eingereicht werden. Bedingung im Bestandsbau ist: die Immobilie muss vor seit zwei Jahren mit einer Heizung versehen sein, die den Wärmebedarf des Gebäudes deckt.

Die Solarthermie Förderung 2017 für eine Solarthermieanlage zur Heizungs­unterstützung:

  • Die Mindestförderung beträgt 2.000 Euro. Von 15 bis 40 Quadratmetern Kollektorfläche gibt es 140 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche. Bei Flachkollektoren muss die Anlagengröße mindestens 9 Quadratmeter betragen und der Pufferspeicher muss mindestens 40 Liter pro Quadratmeter Kollektorfläche fassen. Bei Vakuumröhrenkollektoren muss die Anlagengröße mindestens 7 Quadratmeter betragen und der Pufferspeicher muss 50 Liter pro Quadratmeter Kollektorfläche fassen.

Die Solarthermie Förderung 2017 bei Solarthermieanlagen zur Warmwasserbereitung:

  • Die Basisförderung beträgt 500 Euro. Bei Anlagengrößen zwischen 11 bis 40 Euro gibt es 50 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche. Die Anlagengröße muss mindestens 3 Quadratmeter Kollektorfläche umfassen und es muss ein Pufferspeicher von mindestens 200 Litern Volumen installiert werden.

Bonuszahlungen für die BAFA Solarthermie Förderung 2017

Das BAFA bietet über diese Förderung hinaus Boni an.

  • Wenn eine Solarheizung mit einer Wärme­pumpe oder einer Biomasseanlage kombiniert wird, gewährt die BAFA einen Kombinations­bonus in Höhe von 500 Euro.
  • Einen Effizienzbonus erhält, wer die solarthermische Anlage auf einem sehr effizient gedämmten Gebäude errichtet. Für eine solche Solarheizung erhält man bis zum Eineinhalbfachen der Basisförderung. Das BAFA bietet auf seiner Webseite eine Übersicht über alle Kollektoren für eine Solarheizung, die förderwürdig sind.
  • Weitere Mittel sind erhältlich, wenn bei der Installation einer Solarheizung ein Heizkessel mit Brennwerttechnik installiert wird (wenn der alte Heizkessel nicht über Brennwert­technik verfügte). Dieser Zuschuss ist der Kesseltauschbonus. Seit 2012 beträgt er 500 Euro.
  • Wer die Solarheizung mit einem Wärmenetz koppelt, erhält pauschal 500 € dazu.
  • Zusätzlich ist im Neubau wie auch im Altbau der Innovationsbonus (siehe Tabelle oben) zur Solarthermie Förderung erhältlich. Er greift auf Wohngebäuden mit mindestens drei Wohneinheiten, ist aber auch für Ein- oder Zweifamilienhäuser erhältlich, wenn ein solarer Deckungsgrad von 50% erreicht wird.
  • Wer beim Einbau der Solarthermieanlage gleichzeitig das bestehende Heizungssystem energetisch optimiert, erhält 10% der Nettoinvestitionskosten. Diese Optimierung ist auch bis zu 3 - 7 Jahre später noch möglich. In diesem Fall beschränkt sich die Solarthermie Förderung jedoch auf pauschal 100 - 200 Euro.

Solarheizung Förderung durch die KfW - Bankengruppe

Die KfW bietet mit ihren Programmen "Energie­effizient Sanieren" und "Energieeffizient Bauen" eine indirekte Solarthermie Förderung an. Um die Fördermittel in Anspruch nehmen zu können, müssen bestimmte Förderbedingungen der KfW erfüllt sein.

Seit März 2013 bietet die KfW über das Programm 167 "Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit" die Möglichkeit, einen Kredit von 50.000 Euro pro Wohneinheit für erneuerbare Heiztechnik in Kombination mit den Fördermitteln des BAFA in Anspruch zu nehmen. Das Besondere an dieser Solarthermie Förderung der KfW: die Fördermittel sind mit den Mitteln des BAFA kombinierbar. Die kombinierten Fördermittel von KfW & BAFA dürfen die Gesamtkosten allerdings nicht übersteigen. Die Antragstellung erfolgt vor Maßnahmenumsetzung, der Zinssatz beträgt 2,02 Prozent effektiv, die Laufzeit beträgt 10 Jahre wobei die ersten zwei Jahre tilgungsfrei sind. Weitere Informationen zu dieser Solarheizung Förderung bekommen Sie auf den Seiten der KfW zum Programm 167.

Der Kredit aus dem Programm 151 "Energieeffizient Sanieren" von 50.000 bis zu 100.000 Euro wird bei Maßnahmen gewährt, die ein Gebäude beispielsweise durch eine Solarheizung oder bessere Dämmung energieeffizienter macht. Auch beim Kauf eines bereits sanierten Hauses besteht die Möglichkeit, diese zinsgünstige Solarthermie Förderung zu bekommen. Der Antrag muss schon vor Sanierungsbeginn beziehungsweise vor dem Kauf eingereicht werden. Das Erreichen des KfW-Effizienzhausstandards sorgt auch hier für verbesserte Konditionen.

Wenn ein neues Haus mit einer Solarthermie Anlage gebaut oder gekauft wird, kommt das Programm "Energieeffizient Bauen" in Frage. Dort gibt es bis zu 100.000 Euro, wenn Sie ein Haus nach KfW-Effizienzhausstandard bauen oder erwerben. Ebenso wie im Programm 151 gibt es Tilgungszuschüsse beim Erreichen der KfW-Standards.

Die KfW bietet aber nicht nur Darlehen zur Solarheizung Förderung an: über das Programm 430 - Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss erhalten Sie auch Zuschüsse in Höhe von zehn Prozent der Kosten bis zu einem Höchstbetrag von 5.000 Euro pro Wohneinheit.

Wenn ein Niedrigenergiehaus oder ein Passivhaus errichtet wird, gewährt die KfW ein Darlehen in Höhe von maximal 50.000 Euro. Solarthermie Anlagen größer als 40 Quadratmeter können über das Programm "Erneuerbare Energien Premium" bis zu 75.000 Euro an indirekter Solarheizung Förderung pro Wohneinheit erhalten.

Wenn Sie eine Solarthermie Förderung beantragen möchten, sollten Sie Fachbetriebe finden, die Ihnen bei der Entscheidungsfindung behilflich sind. Suchen Sie Fördermittel für eine Warmwasser-Solaranlage, finden Sie hier weitere Informationen: Förderung einer solarthermischen Anlage zur Warmwasserbereitung.

Wir finden die besten Fachbetriebe für Solarthermie
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com