Solar Energie nutzen

14. April 2021
Solarenergie ist in menschlichen Maßstäben unerschöpflich. Diese Energie können sich Verbraucher mit einer Solaranlage zu Nutze machen - für Strom oder Wärme. Im globalen Vergleich erreicht Deutschland jährlich eine ausreichende Menge an Solar Energie, selbst bei bewölktem Himmel. Bislang wird das volle Potenzial, mit Solaranlagen solare Energie zu nutzen, jedoch bei weitem nicht ausgeschöpft. Dabei ist die Technik sehr weit fortgeschritten und für Endkunden komfortabel.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Solaranlagen-Portal.com verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
SolaranlagenSolarenergie nutzen

Solarenergie in Deutschland nutzen: Energiemenge & Solartechnik

Solarenergie Potenzial für Deutschland | Bildquelle: Agentur für Erneuerbare EnergienDie Sonne ist das größte Objekt unseres Sonnensystems. Solar Energie entsteht durch Kern­fusion im Inneren der Sonne. Dort verschmilzt Wasserstoff zu Helium und eine gigantische Energiemenge wird frei. Auf dem Weg vom Sonnenkern zur Ober­fläche wird solare Energie absorbiert und wandelt sich zu einem großen Teil in Licht um.

Die Solarenergie, die durchschnittlich die Erdatmosphäre erreicht, wird Solarkonstante genannt und beträgt rund 1.367 Kilowatt pro Quadratmeter. Jährlich erreichen so zwischen 950 Kilowattstunden Solar Energie pro Quadratmeter die Nordseeküste und 1.200 Kilowattstunden an Solarenergie pro Quadratmeter den Süden Deutschlands. Zum Vergleich: die höchsten Strahlungswerte werden in der Sahara, in Kalifornien und Australien erreicht. Die einstrahlende Solar Energie ist dort etwa doppelt so hoch wie in Deutschland.

Solare Energie selbst bei schlechtem Wetter

Dabei wird zwischen direkter und diffuser Strahlung unterschieden. Direkte Strahlung ist die Strahlung, die ohne starke Wechselwirkung in die Erdatmosphäre eintritt. Bei diffuser Strahlung wird die Sonnenstrahlung - und damit auch die Solarenergie -  gebrochen, reflektiert oder abgelenkt, z.B. durch Wolken oder Bodenreflexion. Die solare Energie diffuser Strahlung ist dementsprechend schwächer. Dies ist auch der Grund, warum die Solar Energie an einem wolkenlosen Sommertag bis zu 20-mal höher ist als an einem bewölkten Wintertag.

In Deutschland liegt die Strahlungs­intensität der Solarenergie an trüben Tagen bei rund 40 bis 200 Watt pro Quadratmeter und an klaren und wolkenlosen Tagen bei etwa 600 bis 1.000 Watt Solar Energie pro Quadratmeter. Mehr als genug, um durch den Ertrag von Solar Energie die eigenen Strom- oder Heizkosten zu senken.

Solare Energie für eigenen Solarstrom oder Solarwärme nutzen

Der weltweite Bedarf an Energie liegt bei rund 107.000 Terawattstunden – eine Terawattstunde sind eine Milliarde Kilowattstunden. Davon macht der weltweite Bedarf an Strom mit 18.000 Tera­wattstunden Energie etwa 17 Prozent aus. Damit deckt Solarenergie mit jährlich 1,6 Milliarden Terawattstunden den Energiebedarf der Menschheit um ein Vieltausendfaches!

Da die Solarenergie dem Menschen kostenlos und praktisch unbegrenzt zur Verfügung steht, ist sie besonders gut geeignet, um sie mithilfe einer Photovoltaikanlage oder thermischen Solaranlagen für den Eigenbedarf zu nutzen. Während die fossilen Energieträger wie Gas oder Öl endlich sind, steht die umweltfreundliche Solar Energie auch in Zukunft weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung, um Strom oder Wärme zu erzeugen.

Mit einer professionellen Beratung können auch Sie bald Solarenergie mit einer Solaranlage für sich nutzen. Dazu zunächst weitere Informationen, was Solaranlagen kosten und welche Förderung für Solare Energie Erzeugung möglich ist.

Weiterlesen zum Thema "Sonne"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Solarenergie

Solaranlage auf Ost-West-Dach sinnvoll?

Ist ein Ost- oder Westdach mittlerweile mit Solarenergie nutzbar? Wie lange ist die Nutzungsdauer von Solarenergieanlagen und was kostet eine Entsorgung ca. zur Zeit (damit man für die Zukunft hochrechnen kann)?
Antwort von Sonrisa Energietechnik UG

Ost- Westanlagen sind für den Eigenverbrauch perfekt, da sie eine deutlich bessere direkte Abdeckung des Stromverbrauchs im Haushalt garantieren.
Der erste Kaffee früh morgens kann durch das Ostdach schon solar gebraut werden und spät nachmittags läuft der Fernseher immer noch mit direktem
Solarstrom, ohne die teure Kilowattstunde aus dem Netz nötig zu haben... da liegt der Charme und auch der Gewinn. Mehr Unabhängigkeit kommt dazu.
Die Nutzungsdauer liegt mit Sicherheit über 30 Jahre, ich betreue einige Anlagen, die dieses Alter haben... Nichts zu erkennen, es gibt ja auch gar keine Verschleißteile, keine Abnutzung...
Entsorgungskosten entstehen im Normalfall keine. Die Demontagekosten sollten durch den "Schrottwert" der Metalle locker wieder rein kommen. Altmetalle sind gefragt, auch das Silizium der Module... mit Kusshand stehen die Altmetallhändler bereit.
Rundherum eine tolle Sache. ich mache das jetzt seit 1996 und habe über 1500 PV Anlagen errichtet.
Für Rückfragen steh ich gerne zur Verfügung,

Solarenergie für Wärme und Strom nutzen?

Gibt es einen Mix aus Solarenergie für Wärme (bestehende Gas-Brennwert-Heizung) und Photovoltaik-Anlage? Und gibt es rentable Anlagen für mein Dach, welche die Schrägen nach Osten und Westen ausgerichtet hat? Kann ich Elemente auf meiner Doppelgarage anbringen, dort wäre eine Süd bzw. Süd-West-Ausrichtung möglich?
Antwort von Ingenieurbüro Eukon

Pauschal lässt sich Ihre Frage nicht beantworten.

Was sinnvoll ist hängt vom Bedarf und von der Zielsetzung ab. Möchten Sie beispielsweise einen hohen Ertrag (viele Kilowattstunden) oder lieber eine hohe Deckung und damit größere Unabhängigkeit.

Soll die Photovoltaikanlage so groß sein, dass Sie einen großen Stromüberschuss?

Vermutlich ist es sinnvoller einen Teil der Solaranlagen mit thermischen Kollektoren zu ergänzen. Ich selber habe bei mir eine thermische Ost-West-Anlage mit Vakuumröhrenkollektoren. Die Erträge liegen im Gegensatz zur Photovoltaikanlage (West) über meinen Erwartungen.
Wir sind dazu übergegangen grundsätzlich jede Anlage im Vorfeld mittels einer Simulation zu optimieren. Auf diese Weise haben wir zwischenzeitlich ein (fast) energieautarkes Sonnenhaus realisiert. Autark bedeutet in diesem Zusammenhang für Heizung, Warmwasser und Elektrizität.
mfg
Jörg Linnig (Ingenieurbüro EUKON)

Import von Photovolaik-Anlagen nach Chile

Bisher habe ich etliche Versuche gestartet, Photovolaik-Anlagen in Chile zu importieren. Leider hat sich keiner dafür interessiert. Ich wohne in Santiago und die Bedingungen sind hervorragend, um elektrische Solarenergie herzustellen. Gibt es bei Ihnen die Möglichkeit?
Antwort von Energietechnik Steffen Eigenwillig

Hallo,
Möglichkeiten für Export von Solanalgen aus Deutschland sind kein Problem. Wir haben auch schon Projekte mit Ägypten durchgeführt. Entscheidend ist immer die Person vor Ort, zu der wir Vertrauen haben müssen. Schicken Sie mir doch einfach eine email zur weiteren Absprache: info@la-gebaeudetechnik.de.

Mit freundlichen Grüßen
Steffen Eigenwillig

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Solaranlagen
Jetzt Frage stellen