Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen - die Themen im Überblick

Eine Investition in Solar will gut überlegt sein: "Was kostet eine Solaranlage?" "Welchen Ertrag bringt eine Photovoltaik- oder Solarthermie Anlage?" "Ist eine Förderung oder Finanzierung möglich?" "Und wann haben Bauherren die Investitionskosten wieder raus?" Entscheidende Fragen, die die Wirtschaftlichkeit betreffen und die wir in diesem Themenblock beantworten wollen. Zusätzlich werfen wir einen Blick auf die Unbekannte in der Wirtschaftlicktsrechnung: die Sonneneinstrahlung in Deutschland.

Solaranlagen ergänzen wirtschaftlich Heizung und Stromversorgung

Die Sonne steht jedem kostenlos und unbegrenzt zur Verfügung. Ihre Nutzung durch Solar Technik ist emissionsfrei und macht Verbraucher unabhängiger von Energie­anbietern. Aufgrund der Sonnen­einstrahlung ergibt sich je nach Dachneigung und Dachausrichtung ein unter­schiedlicher solarer Ertrag, welcher die Wirt­schaftlichkeit und Rentabilität der Solaranlage beeinflusst.

SolarheizungDarstellung: Abteilung No-Oil der B & R Haustechnik Ltd. & Co. KG

 

Solar Strom: hohe Wirtschaftlichkeit dank Einspeisevergütung

Photovoltaik und Solarthermie sind unterschiedlich in der Wirtschaftlichkeit, da auch die Systeme an sich sehr unterschiedlich sind. Die Photovoltaik erzeugt Solar Strom und eine Photovoltaikanlage ist insgesamt größer als eine thermische Solaranlage. Dementsprechend entstehen so höhere Anschaffungskosten - allerdings sorgt eine Solar Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) auch für hohe Erträge und eine gute Wirtschaftlichkeit.

Durch die Einspeisevergütung für Photovoltaik erhält der Betreiber für jede Kilowattstunde (kWh), welche die Photovoltaikanlage in das öffentliche Stromnetz einspeist, einen festen Betrag. Sie können Ihren erzeugten Strom gegen eine geringere Vergütung selbst verbrauchen. Diese Vergütungen steigern die Wirtschaftlichkeit und amortisieren die Solaranlage nach einigen Jahren.

Solar Wärme senkt die Heizkosten

Doch auch die zwei Systeme der Solarthermie sorgen für eine gute Rentabilität. Ob Sie die thermische Solaranlage zum Heizen mit Solar Energie oder zur Erzeugung von Warmwasser mit Solar nutzen, hat Einfluss auf die Solarthermie Kosten. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt zinsgünstige Darlehen für die Finanzierung von Solaranlagen.

Es ist wichtig, zu welchem Grad die Solaranlage das bestehende Heizsystem unterstützen soll. Dies beeinflusst die Größe,den Ertrag und die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage. Im Sommer reicht der Ertrag einer thermischen Solaranlage aus, um den Wärmebedarf eines Hauses alleine zu decken. Eine Steuerungseinheit sorgt dafür, dass das Heizsystem aushilft, wenn nicht genügend Energie solar erwirtschaftet wird.

So lässt sich die Gas-, Öl- oder Stromrechnung beträchtlich reduzieren und das Haus wird zum Großteil mit umweltfreundlicher Energie versorgt. Es ist nicht nur die Wirtschaftlichkeit der Anlage an sich wichtig, sondern auch die Rentabilität des gesamten kombinierten Heizsystems – also die solaren Erträge sowie die Einsparungen an Öl, Gas oder Strom.

Welchen Einfluss die Sonne auf die Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen hat, lesen Sie in Abschnitt Solar & Sonne.

Das könnte sie auch interessieren:

Photovoltaikanlagen befinden sich 2013 in einer Übergangsphase, in der Volleinspeisung wirtschaftlich war und Eigenverbrauch wirtschaftlich wird.
Kosten Faktoren für Photovoltaik und Solarthermie Anlagen in der Übersicht.