Planungswissen für Erstangebote

14. April 2021
Die Grundzüge einer Photovoltaikanlage sind Ihnen bekannt, der Kostenrahmen vorstellbar und Ihr Dach für den Bau einer Photovoltaikanlage geeignet? Dann finden Sie an dieser Stelle tiefergehende Informationen zu Finanzierungs­möglichkeiten, technischen Ausstattungsvarianten einer Photovoltaikanlage sowie zum aktuellen gesetzlichen Rahmen. Fragestellungen, mit denen Sie sich vor dem Erstkontakt mit einem Fachbetrieb schon einmal auseinandergesetzt haben sollten.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Solaranlagen-Portal.com verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Planungswissen Photovoltaik für das Erstangebot von Fachbetrieben

Wenn Sie den Bau einer Photovoltaikanlage fest planen kommt es darauf an, wann die Anlage in Betrieb genommen wird. Denn mit jedem Monat, den die Anlage später fertig wird, bekommen Sie etwas weniger Einspeisevergütung. Dies wirkt direkt sich auf die Wirtschaftlichkeit Ihrer Investition aus.

Soll die Photovoltaikanlage an bzw. auf einem Gebäude errichtet werden, das kein klassisches Wohn- oder Gewerbegebäude ist, überprüfen Sie bitte vorab ob eine PV-Anlage auf diesem Dach förderfähig ist. Der Gesetzgeber macht darüber hinaus auch Einschränkungen bei der Förderfähigkeit, wenn zu einer bestehenden Photovoltaikanlage eine neue hinzu gebaut oder Neuanlagen in mehrere Teil­anlagen aufgesplittet werden.

Finanzierungsmöglichkeiten für PV-Anlagen

Zinsgünstige Solarkredite sind bei einer Reihe von Banken und Bausparkassen möglich. Diese Kreditinstitute bieten entweder ein klassisches Zinszahlungsdarlehen an oder ein Vorausdarlehen als Kombination aus Kredit und Bausparvertrag.

Den Kostenrahmen können Sie vorab mit unserem Photovoltaikrechner ermitteln. Aus finanzieller Sicht sind zudem folgende Fragestellungen wichtig:

Eigenverbrauch des erzeugten Stroms

Haben Sie sich mit dieser Thematik in der bisherigen Planung bereits beschäftigt? Wenn Sie heute eine Photovoltaik Anlage neu bauen ist es lukrativer, möglichst viel des selbst erzeugten Stroms auch selbst zu verbrauchen - anstatt möglichst viel einzuspeisen wie noch vor einigen Jahren. Denn die Einspeisevergütung liegt mittlerweile schon 10 Cent unter dem Preis für eine Kilowattstunde Haushaltsstrom vom Energieversorger. Mit Hilfe eines Stromspeichers können Sie einen Großteil Ihres Solarstroms selbst verbrauchen. Geld gibt es für selbst verbrauchten Strom jedoch nicht mehr. Der Eigenverbrauchsbonus ist 2012 ausgelaufen.

Technische Ausstattungsvarianten

Fachbetriebe werden Ihnen Anlagenkomponenten von verschiedenen Herstellern und in unterschiedlicher technischer Ausführung anbieten. Vorab können Sie sich hier einen Überblick verschaffen:

Hersteller von Speichersystemen:

Mögliche Kombination mit elektrischen Heizkörpern:

Sind finanzielle und technische Details vorab klar, können Sie sich mit Fachbetrieben für ein Erstangebot zusammensetzen. Worauf Sie bei einem anschließenden Ortstermin genau achten sollten, haben wir in unserer Photovoltaik Checkliste noch einmal kurz und knapp zusammen­gefasst.

Erfahrungen & Fragen zum Thema Photovoltaik

Kombination von Nachtspeicherheizung und Solaranlage

Ist eine Solaranlage bei Nachtstromspeicherheizung möglich und sinnvoll bei ca. 10.000 KWh Stromverbrauch?
Antwort eines Haus&Co Experten

Ja, das kann eine sinnvolle Kombination sein - besonders, wenn Sie bei der Elektroheizung bleiben wollen. Sie benötigen auf jeden Fall einen Solarstromspeicher - da Sie den Strom dann tagsüber erzeugen, wenn die Nachtspeicherheizung gerade nicht vorheizt. Generell ist der Eigenverbrauch - dank sinkender Einspeisevergütung - stark in den Fokus gerückt. Da Solarstromspeicher auch aktuell noch von der KfW gefördert werden, würde ich da auf jeden Fall einmal ein Angebot anfragen.

Sie können sich das hier einmal kalkulieren (da ich keine Angaben zur verfügbaren Dachfläche habe): https://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/kosten

Erfahrungen mit der Stromcloud?

Ich plane den Bau einer PV Anlage und habe von der Stromcloud gehört. Daher meine Frage: Kann ich auch nur die Cloud buchen? Eine PV Anlage habe ich ja schon bzw. plane / kaufe ich gerade. Gibt es sonst Erfahrungen mit der Stromcloud?
Antwort von energie-konzept24 GbR

Die Firma Sonnen und Senec bieten die Cloud aktiv an.

Wenn Sie die Cloud nutzen möchten brauchen Sie den Speicher der jeweiligen Firma.

Von Sonnen würde ich generell abraten da die Firma darauf bedacht ist einen hohen Ajtienweet zu erreichen um beim
Börsengang ordentlich Kasse zu machen. Ich bezweifle nur ob das für die Kunden nachhaltig ist und ob die Garantiezeiten
eingehalten werden.

Wenn Sie sich unbedingt eine Cloud leisten möchten, nehmen Sie Senec.

Generell kann ich Ihnen nur raten genau zu rechnen!

Die Berechnungen die wir mit beiden Anbietern vollzogen haben waren negativ.

Ich habe bis jetzt keine Berechnung gesehen wo der Kunde einen Vorteil hatte.

Gerne erkläre ich Ihnen die List und Tücken, die Sie im normalen Angebot nur sehr schlecht erkennen.

Mein Rat - Batterrie etwas größer als Ihr Verbrauch und auf jedenfall größer als Ihre PV Anlage.

Beispiel : 5 KWp PV Anlage dann 8 oder 9 KW Speicher !

Erfahrungen mit Solarziegeln von autarq

Haben Sie Erfahrung mit Solarziegeln der Firma autarq / Berlin? Wir interessieren uns für Solarziegel und wüssten gerne mehr über Vor- / Nachteile und technische Umsetzung.
Antwort von ENPLA GmbH

Hallo,
Ja wir haben Erfahrung mit den Solarziegeln von Autarq.
Referenzen können Sie bei uns besichtigen. Für weitere Fragen und eine Berstung kontaktieren Sie uns einfach!

ENPLA GmbH, 88630 Pfullendorf.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Experten und Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Solaranlagen
Jetzt Frage stellen