Anmeldung Fachbetriebe

Czochralski-Verfahren - Photovoltaik Lexikon

Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Das Czochralski-Verfahren ist ein Vorgehen zur Herstellung einkristalliner Stoffe und ist unter anderem ein Produktionsschritt in der Fertigung von monokristallinen Solarzellen.

Die Ausgangssubstanz, in diesem Fall Silizium, befindet sich in geschmolzener Form in einem Tiegel. Dort wird ein rotierender Metallstab mit einem sogenannten "Impfkristall" eingeführt. An diesem Kristallisationskeim "wächst" eine Kristallschicht. Durch Veränderungen der Rotationsgeschwindigkeit und der Temperatur wird der Durchmesser des Endproduktes gestaltet.

Das Czochralski-Verfahren führt nicht zu derart hochwertigem monokristallinem Silizium wie es das Zonenschmelzverfahren bereitstellt, es ist aber deutlich preisgünstiger und das bevorzugte Verfahren für monokristalline Solarzellen.

 

Verwandte Lexikoneinträge:

Monokristalline Solarzellen im PV Lexikon

Polykristalline Solarzellen im PV Lexikon

Wafer im PV Lexikon

Zonenschmelzverfahren im PV Lexikon

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Solaranlagen-Portal.com