First Solar

First Solar mit Sitz in den USA zählt weltweit zu den führenden Herstellern von Photovoltaik-Dünnschichtmodulen. Diese sind für den Einsatz in netzgekoppelten Solarstromanlagen entwickelt und für den Vertrieb an führende Systemintegratoren, unabhängige Kraftwerksentwickler und Energieversorgungsunternehmen bestimmt. In Deutschland schließt zum Ende des Jahres 2012 das Werk in Frankfurt/Oder, was den Verlust von 1200 Arbeitsstellen bedeutet.

First Solar: Weltweit führender Hersteller von Dünnschicht-Modulen

First Solar ZentraleBildquelle: First Solar, Inc.First Solar wurde 1999 in Tempe in Arizona (USA) gegründet. Das Unternehmen ging aus dem Verkauf von Solar Cell Inc. (SCI) an True North Partners hervor. Die erste kommerzielle Verwendung der CdTe-Solarmodule erfolgte im Jahr 2002. Nach und nach wurde die Produktionsweise verbessert und 2005 erreichte First Solar erstmals eine Produktionsleistung von 25 Megawatt peak (MWp). Am 17. November 2006 ging First Solar an die Technologiebörse Nasdaq und ist seitdem dort gelistet. Mit einer Produktionskapazität von über 1,5 Gigawatt peak (GWp) war First Solar im Jahr 2010 weltweit der größte Hersteller von Solarmodulen. First Solar hat 2011 einen Umsatz in Höhe von 2,77 Milliarden US-Dollar (rund 2,1 Milliarden Euro) erzielt. Um Kosten einzusparen, hatte First Solar sich entschlossen, sein Frankfurter Werk zum Jahresende 2012 aufzugeben. Insgesamt 1200 Menschen verlieren ihren Job. Es gibt einen Sozialplan und eine Transfergesellschaft. Auch am Vertriebsstandort Mainz müssen zahlreiche Mitarbeiter gehen.

First Solar Module

First Solar produziert First Solar Module für kommerzielle Photovoltaik-Projekte auf Dächern und Freiflächen und bietet umfassende Systemlösungen an. Seit April 2011 stehen First Solar Module auch zur Verwendung in Photovoltaik-Systemen mit 10 bis 30 Kilowatt (kW) zur Verfügung. First Solar nutzt eine Technologie, bei der eine Halbleiterschicht aus Cadmiumtellurid (CdTe) durch den sogenannten Photovoltaikeffekt Strom erzeugt. Diese Technologie hat zwar bei Labortests einen niedrigeren Wirkungsgrad als Siliziumsolarzellen, ist aber weitaus kostengünstiger herzustellen und auf Grund eines geringen Temperaturkoeffizienten in unterschiedlichen Klimazonen gut einzusetzen. Anerkannte Feldstudien zeigen, dass Photovoltaik-Module mit CdTe-Technologie genauso gut oder besser als Photovoltaik-Module auf Siliziumbasis arbeiten. First Solar konnte als erste Solarfirma die eigenen Produktionskosten auf unter 1 USD pro Watt reduzieren. Die derzeitigen Produktionskosten (November 2011) sind 0,74 USD pro Watt.

Recycling

Als eines der ersten Unternehmen in der Industrie hat First Solar ein Rücknahme- und Recyclingprogramm für die First Solar Module ins Leben gerufen. Das Programm von First Solar war das erste in der Industrie, das komplett vorfinanziert abgewickelt wird. Besitzer von First Solar Anlagen müssen nur First Solar informieren und die Module fachgerecht abbauen lassen. First Solar kümmert sich daraufhin kostenlos um den Abtransport und das Recycling der First Solar Module. Laut First Solar können bis zu 95 Prozent der First Solar Module in einem geschlossenen Recyclingprozess zurückgewonnen und zu neuen First  Solar Module verarbeitet werden.

First Solar ist nur ein Hersteller von PV-Modulen. Hier finden Sie eine Übersicht weiterer namhafter Photovoltaik Hersteller.

Das könnte sie auch interessieren:

Details und Konditionen zur Förderung für Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen der KfW-Bankengruppe.
Einführungswerk in die Stromspeicher Thematik für Photovoltaik Anlagen, unabhängig und hintergründig recherchiert.

Autor: Chistian Märtel