Buderus Solar Anlagen

Buderus Solar Anlagen werden nur noch unter der Marke Buderus verkauft. Rein rechtlich wurde der Konzern 2003 mit seinen 3 Töchtern Buderus Heiztechnik GmbH, Buderus Guss GmbH und Edelstahlwerke Buderus AG durch die Robert Bosch GmbH übernommen und firmiert unter dem Namen Bosch-Thermotechnik GmbH mit Sitz in Wetzlar, Deutschland. Buderus Solar Anlagen splitten sich auf in Photovoltaik-Systeme und Solarthermie.

Buderus Solar Anlagen: Photovoltaik & Solarthermie

Buderus SolarthermieBuderus Solaranlage | Bildquelle: Bosch Thermotechnik GmbH,
Buderus Deutschland
Buderus war ein deutsches Unternehmen im Bereich der Gießereitechnik mit Hauptsitz in Wetzlar. Das Familienunternehmen Buderus, später Buderus AG, wurde am 14. März 1731 von Johann Wilhelm Buderus I gegründet und dann im Laufe der Jahrhunderte von seinen Nachfahren sukzessiv zu einem der größten Gießereiunternehmen Deutschlands und Europas geformt. Es gehörte zu den am längsten bestehenden (Groß-)Unternehmen in Europa.

Bereits seit 1993 vertrieb die Buderus Heiztechnik GmbH auf dem Solarsektor ausschließlich Erzeugnisse der 1978 gegründeten Solar Diamant Systemtechnik GmbH in Wettringen bei Rheine im Münsterland. Dieses Unternehmen wird 1997 erworben und seine Produkte in die Heizsysteme von Buderus integriert. Nachdem die Robert Bosch GmbH bereits 2003 mehr als 95 Prozent aller Buderus Aktien übernommen hatte, beschließt die Hauptversammlung von Buderus am 13. Mai 2004 die Zusammenlegung der Heiztechnikaktivitäten von Bosch und Buderus mit 98,8 Prozent des vertretenen Aktienkapitals.

Am 2. August 2004 wird die BBT Thermotechnik GmbH in das Handelsregister eingetragen. Es erzielt im Geschäftsjahr 2004 mit rund 12.700 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro. Die BBT Thermotechnik GmbH wird mit Wirkung vom 1. Januar 2008 in die Bosch Thermotechnik GmbH umfirmiert.

Produktpalette Buderus Solar Anlagen

Buderus entwickelt und vertreibt Photovoltaik-Module, Wechselrichter, Montagesysteme, Sonnenkollektoren, Solarspeicher und Regelsysteme unter der Sparte Buderus Solar Anlagen.

Photovoltaik

Buderus Solar Anlagen werden bestückt durch monokristalline und polykristalline Photovoltaik-Module. Die Logavolt MM3.1 und Logavolt PM2.1 werden in Deutschland von der Bosch Tochtergesellschaft Aleo Solar AG gefertigt und durchlaufen im Herstellungsprozess mehrere Qualitätssicherungsschritte. Für Buderus Solar Anlagen gilt für beide Varianten eine Garantie für mindestens 90 Prozent der ursprünglichen Leistung nach Ablauf von zehn Jahren und 80 Prozent der ursprünglichen Leistung nach Ablauf von 25 Jahren.

Buderus Solar: Photovoltaik ModuleBildquelle: Bosch Thermotechnik GmbH, Buderus Deutschland

Die polykristallinen PV-Module Logavolt PM2.1 werten das Gebäude durch ihre ansprechende Optik auf. Aufgrund ihrer kompakten Baugröße eignen sie sich auch für Dächer mit schwieriger Geometrie, mit Dachgauben oder Dachfenstern. Für größere zusammenhängende Dachflächen sind die monokristallinen PV-Module konzipiert.

Solarthermie

In der Solarthermie bietet Buderus eine Solaranlage für Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser sowie für Großanlagen an. Die Buderus Solar Anlagen eignen sich für Mehrfamilienhäuser bis 30 Wohneinheiten, Hotels, Pflegeheime und ähnliche Objekte und regeln die Beheizung von Trinkwasser und Heizungssystemen.

Buderus Solar Anlagen ist nur ein Hersteller von PV-Modulen. Hier finden Sie eine Übersicht weiterer namhafter Photovoltaik Hersteller.

Das könnte sie auch interessieren:

Photovoltaik FAQ: Muss für eine erfolgreiche Inbetriebnahme einer Photovoltaik Anlage diese bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden?
Wie soll man am besten vorgehen, wenn man sich für eine Photovoltaik Anlage interessiert? Diese Checkliste geht die zentralen Punkte Schritt für Schritt durch.

Autor: Chistian Märtel