Anmeldung Fachbetriebe
Anbieter für Solaranlagen vergleichen
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 60 Minuten
6 Anfragen heute
4.4 von 5 (12533 Bewertungen)

Referenzprojekt der Firma Kohl Wasser + Wärme GmbH / Bobingen

Sparsame Luft statt teurem Öl

„Im Prinzip fanden wir gar keine so schlechten Bedingungen vor, als wir das Angebot für einen Kesseltausch in Fuchstal im Landkreis Landsberg am Lech erstellten“, erinnert sich Nico Schmid, zuständiger Kundenberater bei Kohl Wasser + Wärme. Der Kunde, ein Naturheilzentrum, betrieb bereits eine eigene Photovoltaikanlage (PV) zur unabhängigen Stromerzeugung und auch Solar-Thermie zur Unterstützung der Brauchwassererwärmung war vorhanden. „Wäre da nur nicht der Öl verschlingende Heizkessel gewesen“, so Schmid weiter. Weil die vorhandenen Maßnahmen zudem nicht richtig aufeinander abgestimmt waren, verbrauchte die Anlage für das Beheizen der rund 320 m2 Fläche mit dem alten Öl-Kessel satte 6.000 Liter Heizöl jährlich. Clevere Wärmepumpen-Integration Dabei war die Lösung, wie die Effizienz der Anlage unter Integration der vorhandenen Bestandteile gesteigert werden kann, ganz einfach: Der alte 26 kW Öl-Heizkessel wurde ausgebaut und durch eine kleinere, aber leistungsstarke 16 kW Luft-Wärmepumpe der Firma Alpha-Innotec mit 830 Liter Pufferspeicher ersetzt. Das reduziert das ständige An- und Abschalten der Heizung und spart so im laufenden Betrieb unnötigen Energieaufwand. Die Prognose des Kohl Wasser + Wärme Projektleiters: „Unterm Strich wird das nun perfekt aufeinander abgestimmte System etwa um 40 Prozent sparsamer arbeiten als der alte Öl-Kessel.“ Positive Nebeneffekte Kostenloser Strom vom Dach, gute Luft aus dem Garten, mehr Platz im Keller – so könnte man die Summe der positiven Nebeneffekte des Kesseltausches zusammenfassen. Dabei kommuniziert die Heizungsanlage im Keller mit der PV-Anlage auf dem eigenen Hausdach und nutzt vorrangig den selbst erzeugten und damit kostenlosen Strom für den Betrieb der Wärmepumpe. Die Luft für die Energiegewinnung kommt direkt aus dem Garten. Dank ihres unaufdringlichen, aber dennoch ansprechenden Designs, fügt sich das Aggregat harmonisch in das umliegende Grün ein. Und nach dem Ausbau des nun nicht mehr benötigten Öltanks wurde sogar zusätzliche Nutzfläche im Keller gewonnen.
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Ausführende Firma Kohl Wasser + Wärme GmbH / Bobingen
Fachgebiet Wärmepumpe
Ausführungsort Fuchstal
Fertigstellung Oktober 2014