Anbieter für Solaranlagen vergleichen
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 55 Minuten
38 Anfragen heute
4.4 von 5 (11191 Bewertungen)

Telefoninterview: Mit der Stimme durch die Leitung überzeugen

Sie haben sich durch den akribischen Vorgang einer Offline- oder Online-Bewerbung gekämpft und nach einiger Zeit des Wartens erhalten Sie eine erfreuliche Antwort. Die Solarfirma, bei der Sie sich um eine Anstellung beworben haben möchte ein Telefoninterview mit Ihnen führen. Für viele ist so ein Telefoninterview Neuland, in vielen Unternehmen jedoch mittlerweile gängiger Standard.

Telefonische Erreichbarkeit – Akku aufladen, Funklöcher meiden

TelefoninterviewSpeziell international ausgerichtete Konzerne nutzen das Telefoninterview als erste Recruiting-Maßnahme bereits seit langem ein. Solarfirmen und andere „grüne Unternehmen“ aus der Umweltbranche mit Schwerpunkt auf regenerative Energiewirtschaft nutzen seit kurzem ebenfalls dieses Auswahlverfahren. Wer am Telefon überzeugen kann, hat also gute Chancen auf ein Folgegespräch mit dem Unternehmen und ist einen Schritt näher zur Festanstellung als Mitarbeiter in der beworbenen Solarfirma.

Mangelnde Erreichbarkeit kann Desinteresse signalisieren

Während des Bewerbungsprozesses ist es sehr wichtig jederzeit telefonisch erreichbar zu sein. Eine fehlende Erreichbarkeit könnte dem potenziellen Arbeitgeber ein Desinteresse signalisieren. Darüber hinaus führen erhöhte Bemühungen, nur um Sie zu erreichen, meist zu einem negativen Standpunkt für ein erstes Bewerbungsgespräch. Sollten Sie sich doch ausgerechnet dann in einem Funkloch befinden, während der erhoffte Anruf des Solarunternehmens erfolgt, sollte die Mailbox-Ansage überdacht werden. Lustige Ansagen mögen bei Freunden gut ankommen, sind für diesen Zweck jedoch fehl am Platz. Gleiches gilt für den Anrufbeantworter zuhause. Sollte das Unternehmen zu einem ungünstigen Zeitpunkt anrufen, haben Sie als Bewerber selbstverständlich die Möglichkeit dies zu kommunizieren und einen alternativen Rückrufzeitpunkt anzubieten.

Telefoninterviews werden vorab angekündigt

In ziemlich jedem Fall werden Telefoninterviews vorab angekündigt. Entweder erhält der Bewerber eine Email mit einer Übersicht der möglichen Termine oder er wird vorab von einer Assistenz der Personalabteilung, oder einem Callcenter angerufen, um telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Dies gibt dem Bewerber Zeit um sich ausführlich auf das Interview vorzubereiten, ohne direkt Rede und Antwort stehen zu müssen. Sofern das Telefoninterview vorab telefonisch kommuniziert wird, stellt der Anrufer meist nach einem vorgefertigten Skript verschiedene Fragen, um die Angaben des Lebenslaufes des Bewerbers auf ihre Richtigkeit und den Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen. Daher empfiehlt es sich, die Bewerbungsunterlagen und Schreibutensilien zu jeder Zeit Griffbereit liegen zu haben.

Vorbereitung und Ablauf des Telefoninterviews

Zunächst sollten Sie vor Beginn des Telefoninterviews eine ruhige Umgebung aufsuchen. Der heimische Schreibtisch im Arbeitszimmer bietet in der Regel die beste Voraussetzung zur vollen Konzentration auf das Jobinterview am Telefon.

Das Telefoninterview beginnt immer mit der namentlichen Vorstellung des Interviewers. Anschließend wird der Personaler eine Reihe verschiedener Fragen stellen. Versuchen Sie nicht zu sehr auszuschweifen und Antworten Sie kurz und präzise. Sofern eine detailliertere Ausführung Ihrer Antworten gewünscht ist, wird der Personaler weiter nachhaken. Fallen Sie dem Interviewer auf keinen Fall ins Wort. Machen Sie Notizen, um mögliche Rückfragen zu einem gegebenen Zeitpunkt am Ende des Gesprächs zu stellen. Zum Schluss haben Sie die Möglichkeit Eigeninitiative zu zeigen und Ihre Fragen zum Solarbetrieb zu stellen. Anschließend können Sie den weiteren Verlauf des Bewerbungsprozesses erfragen und sich für das Gespräch zu bedanken.

Mimik und Selbstbewusstsein hilfreich bis entscheidend

Das schwierige an einem Telefoninterview ist es, seinen Gegenüber zu überzeugen, ohne ihm dabei in die Augen blicken zu können. Doch diesen Umstand können Sie mit ein paar hilfreichen Tricks verbessern. Setzen Sie sich in einer entspannten, aufrechten Körperhaltung an einen Stuhl und achten Sie auf eine ruhige Atmung. Versuchen Sie zu lächeln. Auch wenn es Ihr Gesprächspartner nicht sehen kann, so wird man es deutlich spüren können. Das sorgt für Sympathiepunkte und strahlt Enthusiasmus aus – auch ohne Vieraugengespräch. Achten Sie außerdem auf eine klare und ruhige Aussprache. Sollten Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse in Ihrer Bewerbung hervorgehoben haben, richten Sie sich darauf ein, dass diese auch auf die Probe gestellt werden könnten.