Autor: Christian

mep-werke_miet-solaranlage

„Das Mieten einer Solaranlage ist eine spannende Alternative zum Kauf.“

Der Bau von Photovoltaik-Anlagen ist in Deutschland in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Ob PV-Anlagen zu mieten ein neuer Ansatz sein kann, um Endkunden wieder für die Technik zu begeistern, darüber haben wir mit den MEP Werken aus München gesprochen. Das Unternehmen bietet Photovoltaik-Anlagen zur Miete an, per Festpreisgarantie über einen Zeitraum von 20 Jahren.

eon_aura-speicher

„Die Vorteile dieses Rundum-sorglos-Pakets sprechen für sich.“

Seit kurzem mischt auch der Energieversorger E.ON im Markt für PV-Anlagen und Stromspeicher mit. „E.ON Aura“ ist ein Komplettpaket, das aus einer Photovoltaik-Anlage inklusive Stromspeicher, App-Steuerung und einem Ökostrom-Tarif besteht. Ob sich solch ein „Rundum-sorglos-Paket“ lohnt und welches Potenzial in dieser Konfiguration steckt, darüber haben wir mit Nils Kockmann von E.ON gesprochen.

Fachtagung für PV-Installateure und Händler zum Thema Stromspeicher

storageday-2013Am 05. November findet in Berlin der zweite Storageday statt. Photovoltaik Installateure und Händler können sich auf dieser Fachtagung über die neuesten Entwicklungen auf dem Stromspeicher Markt informieren. Vorgestellt werden u.a. die Lösungen von E3/DC, Helios On- & Off-Grid, Kostal Solar Electric, SMA, SiG Solar, Varta Storage und Winaico Deutschland.

Durch die große Zahl an Referenten will der Veranstalter, die SolarAllianz Network SAN GmbH, den Teilnehmern einen Überblick über die aktuell gängigen Stromspeicherlösungen in direkter Gegenüberstellung geben. Die Teilnahme ist kostenfrei bei verbindlicher Anmeldung vorab.

„Ich habe mich nicht für Photovoltaik entschieden, die Photovoltaik hat sich für mich entschieden“

thomas-seltmann…sagt augenzwinkernd heute ein Mann über sich, der sich seit 20 Jahren Photovoltaik­anlagen verschrieben hat und damit zu den PV-Pionieren in Deutschland zählt. Thomas Seltmann, Jahrgang ´72, selbst Anlagenbetreiber, anerkannter Photovoltaik-Experte, Buchautor, Fachjournalist und Gründungsmitglied des Deutschen Solarbetreiber Club.

Ein umtriebiges Leben für die Photovoltaik, in das er uns exklusiv einen Einblick gewährt. In die Anfangsjahre der Photovoltaik, als Strom einspeisen noch ein Protest war, als das erste Fördermodell auf den Weg gebracht wurde und Anlagen zehnmal soviel gekostet haben wie heute. Seiner Expertise haben wir ebenfalls entlockt, ob er heute noch zum Kauf einer Photovoltaikanlage raten würde, warum er die Speicherförderung der KfW kritisch sieht und was der ADAC mit Photovoltaikanlagen zu tun hat.

Buchtipp: Stiftung Warentest Ratgeber „Photovoltaik“ in neuer Auflage erschienen

Stiftung-Warentest_Photovoltaik-4.Auflage

„Photovoltaik – Solarstrom vom Dach“ aus der Ratgeber Reihe von Stiftung Warentest geht bereits in die vierte Auflage. Auf mehr als 200 Seiten gibt der Photovoltaik-Experte Thomas Seltmann, der seit knapp 20 Jahren selbst eine Anlage betreibt und damit zu den PV-Pionieren in Deutschland gehört, umfassend und unabhängig Hilfestellung bei der Planung, dem Kauf und anschließenden Betrieb einer eigenen Solarstrom-Anlage. Und das auf dem Stand der aktuellen Rechtsgrundlagen, Förderungen und Vergütungen.

Das Buch richtet sich an alle, die Photovoltaik privat oder für kleingewerbliche Zwecke nutzen wollen. Es führt wie ein Handbuch Schritt für Schritt durch den Anschaffungs- und Entscheidungsprozeß und bleibt für Einsteiger jederzeit verständlich.

Ab sofort weniger als 17 Cent Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen

Weniger Prozente für Solarförderung

Die Bundesnetzagentur hat heute die Einspeisevergütung für die Monate Februar, März und April 2013 bekannt gegeben. Sie sinkt mit 2,2% je Monat etwas weniger stark als in den Vormonaten November bis Januar (Degression von 2,5%). Jedoch gibt es ab Februar erstmals weniger als 17 Cent Einspeisevergütung für die erzeugte Kilowattstunde Solarstrom. Solarstromspeicher werden für Neuanlagen Betreiber damit immer interessanter.

Einspeisevergütung für November bis Januar 2013 bekannt gegeben: 2,5% Degression

Einspeisevergütung für November bis Januar 2013 bekannt gegeben: 2,5% DegressionDie Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen sinkt in den Monaten November und Dezember 2012 sowie Januar 2013 um jeweils 2,5% gegenüber dem Vormonat. Das gab heute die Bundesnetzagentur bekannt.

Demnach wurden im Bemessungszeitraum von Juli bis September insgesamt 1.849,171 Megawatt Photovoltaik in Deutschland gebaut. Hochgerechnet auf ein Jahr wird damit der anvisierte Zubaukorridor der Bundesregierung von 2.500 bis 3.500 Megawatt pro Jahr um knapp 3.900 Megawatt überschritten. Zur Basisdegression von 1% kommt deshalb noch einmal ein Aufschlag von 1,5% Degression für die Monate November 2012 bis Januar 2013 hinzu. Damit liegt die neue Einspeisevergütung mit 2,5% Degression nur knapp unter der Höchstkürzung von 2,8%.

Die neuen Sätze der Einspeisevergütung für November, Dezember und Januar gestalten sich demnach wie folgt: